Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Biotopmaßnahmen fürs Niederwil...

Mit knappen Mitteln Strukturen schaffen (5 Einträge)

Blühstreifen mit Beimischung von Futtermalve Futtermalve mit toller Blühte und hohem Wert für Insekten Ökologischer Wert selbsterklärend
320 mal angesehen
23.04.2012, 20.40 Uhr

Streifen in voller Blühte

Tja, und da stand sie nun tatsächlich endlich da - die lang ersehnte Blühtenpracht! Sämtliche Hundehalter, denen ich bei meinen regelmäßigen Besuchen begegnete waren voll des Lobes über die Maßnahme und den herrlichen Farbtupfer, und gelobten hoch und heilig, niiiiiiieniiiie wieder mit ihrem unerzogenen unangeleinten Wauwau diesen Weg zu nehmen. Geht doch!
Über den gesamtökologischen Wert der Streifen brauchte man bei diesem Anblick nicht zu diskutieren, und sogar der gerne bemühte Vorwurf, man wolle ja nur das Wild schonen, um dann mehr zum Totschießen zu haben, klang überraschend mit keiner Silber an. Was übrigens die Aussaatmenge der Mischungen pro ha betrifft, so bin ich deutlich oberhalb der Empfehlung geblieben. Sollte ja schön werden. Hatte aber auch den einfachen Grund, dass eine dichte und wohl genährte Saat natürlich auch viel besser ungewünschte "Begleitvegetation" unterdrücken kann, wie z.B. Ampfer, Quecke und Distel. Die Empfehlungen bzgl. der Aussaatstärke setzen desahlb geringere Mengen an, um zwischen den Einzelpflanzen offene sonnige Bodenbereiche zu lassen, die zum Wärmen und Hudern dienen. Bei einem begleitenden Maisschlag und kurz gespritztem Getreide erübrigte sich für mich beides.

Was ich für alle Nachahmungswilligen ganz vergessen habe zu erwähnen: Einmal im Jahr VOR der Blühte bzw. vor dem Aussamen der Ackekratzdistel sollte man sich dieser Pflanze zuwenden! Mechanisch mit Freischneider oder ganz unökologisch mit einer Einzelpflanzenbehandlung mit Wuchsstoff oder Totalherbizid (tupfen und streichen, nicht sprühen!!!). Wer diese Arbeiten vernachlässigt, verliert die Akzeptanz bei den anliegenden Landwirten zurecht!

Bilder von den Streifen im jetztigen Zustand 3 Jahre nach der Anlage der Streifen kommen demnächst. Müssen erst noch auf der Fotopirsch geschossen werden. Allen Waidmannsheil für den Aufgang der Bockjagd!
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Streuschuetze

Streuschuetze

Alter: 44 Jahre,
aus Burgwedel
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang