Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Biotopmaßnahmen fürs Niederwil...

Mit knappen Mitteln Strukturen schaffen (5 Einträge)

Wildschutzmischung 2 von Kiepenkerl mit Rapsbeimengung im Jahr der Ausaat Ehemaliger Trampelpfad nach gutem Auflaufen der WSM mit gut erkennbarem Buchweizenanteil WSM 3 mit deutlichem Rettichanteil
308 mal angesehen
19.04.2012, 22.55 Uhr

Erste Blühaspekte auf verschiedenen Wegen zum Zeitpunkt der Getreideernte

Hier sieht man die ersten Blühaspekte auf drei verschiedenen Streifen. Der Aufgang der Saat selbst auf Streifen mit derselben Mischung war teils sehr unterschiedlich mit Dominanz unterscheidlicher Mischungsanteile. Das war aber natürlich einerseits der vermutlich ungleichmäßigen Handsaat und zum zweiten der teilweise extremen Frühjahrs-Trockenheit im Saatjahr 2008 geschuldet. So war es nicht weiter verwunderlich, dass sich in einem der Streifen zunächst der recht trockenheitsresistente Buchweizen durchsetzte.

Im rechten Bild ist ein Streifen zu sehen, den ich vor dem Maislegen gesät hatte. Der Lohnunternehmer hatte dann fast mit Ansage den Streifen gleich mit eingedrillt. Ich habe dann die Maisreihen etwas ausgelichtet und mich über die zusätzliche Herbstäsung und Düngung des Blühstreifens gefreut. Leider hat vermutlich derselbe Lohnunternehmer beim Hächseln den Streifen gleich mit durch den Hächsler gejagt. Da blieb nicht viel als Winterdeckung übrig. Zu früh gefreut!

An zwei anderen langen Streifen, die ich aufwendigst mit einer Äsungsmischung aus Klee, Gräsern und Spitzwegerich eingesät hatte, hat der Lohnunternehmer auf dem Weg zum Grasmähen den Weg gleich mit ausgeputzt. Danach hat sich dann noch ein Landwirtssenior mit Tatendrang und Mulcher daran ausgelassen. Der Spühnebel von der Behandlung der anliegenden Äcker gegen Zweikeimblättrige im Mais hat dem Streifen dann vollends den Rest gegeben - Dankeschön! Wieder 10 Stunden für die Katz! Also wieder 'was gelernt: Nicht nur Schilder für unbelehrbare Hundehalter, sondern auch für übereifrige Lohnunternehmer und Landwirte mit Langeweile aufstellen!
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Streuschuetze

Streuschuetze

Alter: 44 Jahre,
aus Burgwedel
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

20.04.2012 16:09 vanHelsing
Bin echt beeindruckt von deinem Engagement und wie sportlich du die Rückschläge hinnimmst. Die Bilder sehen richtig gut aus.
Helsing
20.04.2012 22:20 Epilobium
jo, die deutsche Gründlichkeit ist manchmal echt zum ....... Aber nicht aufgeben heißt die Devise
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang