Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Jagd & Hege im Jahreslauf

Rund um das Jagdjahr im Pirschbezirk (6 Einträge)

741 mal angesehen
06.04.2012, 22.47 Uhr

Erster Ansitz - Erster Anblick

Heute zurück aus dem Urlaub. Erstmal die noch nicht vorhandenen Wildäcker kontrollieren!

Bingo! Ein Malbaum ist angenommen und hat mehrere Kerben bis rauf auf 80 cm Höhe. Dann hat der Förster ja doch nich getüddelt, als er mir sagte, hier treibe ein Keiler sein Unwesen.

Mond ist praktisch vorbei, also mal auf Rehwild "ansitzen". Iss zwar noch nix frei, aber das ist ja was ich immer wollte und nie konnte: einfach mal rausgehen zum gucken und lernen.

Es dämmert langsam, da traut sich ein Schmalreh auf die Lichtung und äst. Fein. Kurze Zeit später dann an der Salzlecke das dickste Reh, das ich je gesehen habe. Ricke, hochbeschlagen. Also sowas von unförmig. Vom Umfang doppelt so stark wie das Schmalreh. Die Ricke leckt erstmal lang und ausgiebig den Stamm von der Salzlecke ab. Ja ne, iss klar, die muss Mineralien für drei ranschaffen.

Und dann, na was fehlt noch in der Patchwork Familie? Genau! Ein Bock! Der lässt sich denn auch nicht lange bitten und stürmt ungestüm auf die Lichtung. Sieht vom Gesicht und vom Wildkörper noch recht jung aus. Hat aber ein Sechsergehörn drauf. Na meinetwegen. Reifen lassen und hoffen, dass der Nachbar genau so denkt.

Wie gut, dass ich zwar eine Waffe mit habe, falls die Sauen kommen sollten, aber auch eine Zigarre, falls es beim Rehwild bleibt. Die rauche ich genüsslich zu Ende, so ca. eine dreiviertel Stunde.

Und zuhause freue ich mich auf das vor mir liegende Jagdjahr. Das kann ja heiter werden!
offline

Geschrieben von

Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

06.04.2012 23:15 Heidefoerster
"Hat aber ein Sechsergehörn drauf. Na meinetwegen. Reifen lassen und hoffen, dass der Nachbar genau so denkt."

Das sag ich ihm, dem H.!!!
07.04.2012 19:44 Krico700
na... Lars noch ein paar Tage durchhalten und
schon ist 1.Mai
kommst dann gar nicht mehr runter vom Hoch-
sitz....
07.04.2012 23:54 dikay1
Hallo mein lieber Lars...
als ich so Deinen Bericht hier gelesen habe...dachte ich ..was iss ,das besondere???
es ist für mich ... Alltag...? Aber wenn ich nun deine jagdliche Situation bedenke..freue ich mich riesig für Dich...und muss dankbar sein,dafür meine Passion ausleben zu DÜRFEN ...und es als NORMAL zu empfinden..ja ..das ist nicht jedem gegeben...deshalb von meiner Seite aus..viel WMH.!!!grüße aus dem odw.
09.04.2012 01:20 Hinnerk2005
Ja, darüber habe ich lange nachgedacht, ob ich hier über etwas bloggen will, was für viele von euch vielleicht schon seit vielen Jahren Alltag ist.

Ich möchte meinen Blog auch nicht so verstanden wissen, dass ich darauf aufmerksam machen will wie toll ich bin und was ich alles kann. Das ist nämlich nicht so.

Ich möchte einfach meine Freude darüber, dass es mit einer festen Jagdgelegenheit mit eigener Gestaltungsmöglichkeit direkt vor der Tür nach fast drei Jahren geklappt hat, mit euch teilen. So einfach ist das.

Außerdem möchte ich allen Jungjägern, die ohne jagdlichen Hintergrund in der Familie oder der näheren Umgebung "zur Jagd kommen" Mut machen nicht aufzugeben.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang