Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Wildunfälle

(1 Eintrag)

897 mal angesehen
19.02.2012, 17.21 Uhr

Das Kitz, dass dann doch ein Keiler war

Samstagmorgen, 2:30h das Telefon klingelt.
Als ich abhebe meldet sich der Jagdpächter und meint es sein mal wieder ein Wildunfall an einer viel Befahrenen Straße das "Kitz" solle nur leicht tuschiert worden sein aber ein bisschen Schweiß solle da sein und es liege noch nicht. Ich solle es holen, da er gerade im Ausland auf Jagd sei.
Ich überlege erst was ich tun soll, da ich leider noch keinen eigenen Hund habe. Also Jagdpächter zurückgerufen, dass ich in der Eile nicht daran gedacht habe, dass ich ja einen Hund brauche. Also ich kann seinen DK-Rüden Franzl haben, den ich schon auf der ein oder anderen Treibjagd dabei hatte, ich solle ihn bei ihm zu Hause abholen, er rufe seine Frau an, dass sie bescheid weiß. Also noch schnell Franzl abgeholt, Schweißriemen mitgenommen und ab ins Revier. An des besagten Straße dann das beschädigte Auto. Dem Schaden nach habe ich mir schon gedacht, dass er nicht nur ein "Kitz" tuschiert hat. Erstmal den Autofahrer befragt was passiert sei und in welche Richtung das Kitz geflüchtet sei. Er meint, dass "Reh" sein in Richtung wald abgesprungen und er, auch "Jäger", sei der Schweißspur schon ein stück gefolgt und habe die Schweißspur schon markiert. Also Repetierer geladen, Franzl rausgelassen und angesetzt. Er lag stramm im Riemen und nach ca. 200m das erste Wundbett, da seit dem Unfall schon ca. ne 3/4 Stunde vergangen war, war es nur noch "lauwarm"
Schwarze Haare bestätigten meine vermutung, dass es kein Kitz gewesen sein kann. Also weiter in richtung Wald, kurz vor dem Wald noch ein 2. Wundbett, dieses war noch Warm und ca. 200 m vor uns im Wald hörte man das Klagen einer Sau, in Folge dessen nahm ich die 9,3x62 vom Rücken und schon ging es weiter in Richtung Sau. Dann auf einmal stand die Sau nur noch ca. 25m vor uns. Ein schneller Schuss aus der 9,3x62 auf das Blatt erlöste die Sau von ihrem Leiden. Erstmal durchatmen. Einen befreudneten Jäger, bei dem ich sicher sein konnte, dass er noch/ schon wieder auf den Beinen ist angerufen, er solle uns beim Bergen helfen. Als er endlich vor Ort war, war die Sau bereits aufgebrochen. nach ca. 30 min war die Sau dann ins auto verfrachtet und ich bedankte mich bei meinem Kumpel und lud ihn und den anderen "Jäger", der mit dem Handscheinwerfer bei der Nachsuche den Weg geleuchtet hat, zum Tottrinken der Sau ein. Zu Hause angekommen wurde der Keiler näher betrachet, was er überhaupt vom Unfall davongetragen hatte. Zu erkennen war ein offener Bruch am rechten vorderen Lauf. Aufgebrochen wog der Keiler letztendlich 74 kg. Ich schätze ihn auf ca. 4 - 5 Jahre. So kam seit ca. 8 Jahre mal wieder eine Sau zur Strecke. Die meist diskutierteste Frage an diesem Abend war dann jedoch noch, wie es passieren kann einen Starken Keiler mit einem Kitz zu verwechseln. Als es hell wurde war das jedoch schon wieder vergessen und wir mussten uns darum kümmern unseren Kater wieder los zu werden.
Für den Samstag Abend haben sich dann die Mitjäger zum erneuten tottrinken der Sau angemeldet, welches ich aber nur 1 Stunde geniesen konnte, da dann das nächste reh angefahren wurde und ich wieder rausmusste.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Rehwildler77

Rehwildler77

Alter: 40 Jahre,
aus dem schönsten Kaff der welt
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

19.02.2012 17:50 NOL
wo in Deutschland gibt es einen Ort wo nur alle 8 Jahre ein Schwein zur Strecke kommt & dann noch per PKW ?
Aber ansonsten schöne Geschichte - mein herzliches WMH
19.02.2012 17:59 Rehwildler77
Bei uns im Revier haben wir zwar eine Kirrung die wird nicht oft angenommen und wenn, dann meistens wenn kein Mond ist uns so rentiert es sich nicht sitzen zu bleiben. Die sau vor 8 jahre wurde auch nur durch zuufall auf der Treibjagd erlegt- WmD
19.02.2012 21:53 lohrjaeger
Ohje,
offener Bruch beim Keiler in der Schonzeit kommt hier im Forum gar nicht gut!

WMH zur erfolgreichen Nachsuche!

Gruß
Hermann
19.02.2012 21:58 Rehwildler77
lohrjaeger schrieb:
Ohje,
offener Bruch beim Keiler in der Schonzeit kommt hier im Forum gar nicht gut!

WMH zur erfolgreichen Nachsuche!

Gruß
Hermann

WMD
Also bei dem Thread, wo die dem SteinMike den Abschuss nicht gegönnt haben, habe ich mir auch gedacht, was das eigentlich für welche sein müssen, die einem Jungjäger das nicht vergönnen, sie hätte bestimmt in der Situation nicht anders gehandelt.
Gruß René
20.02.2012 09:42 Hirschmann
2:30 Uhr + 45min =3:15 Uhr.
Schwarze Haare bestätigten meine vermutung, dass es kein Kitz gewesen sein kann.

Abbruch! Wird aber entschuldigt mangels Erfahrung.

Dennoch: WMH zur Erlösung des Stückes.

HM
20.02.2012 12:21 Rehwildler77
Hirschmann schrieb:
2:30 Uhr + 45min =3:15 Uhr.
Abbruch! Wird aber entschuldigt mangels Erfahrung.

Dennoch: WMH zur Erlösung des Stückes.

HM

Beim nochmalige überdenken hätte ich es eigentlich auch lassen sollen, da die gefahr zu groß war vom keiler angenommen zu werden, aber ich denke es liegt wirklich daran, dass es erst meine 2. Nachsuche auf eine Sau war und bei der 1. wurde ich von einem anderen hndeführer begleitet der mir die anweisungen gegeben hat, wobei das auch schon 7 Jahre zurückliegt.
WMD
Gruß René
20.02.2012 20:48 niko140292
Schöne Geschichte ! wmh zum erlösen des Keilers! Irgendwie kommt mir grade die Frage; Jagd hat schon was mit Alkohol zu tun wenn ich das (auch andere Geschichten) so lese? Nach jedem Weidmannsheil liest man Kater....totgetrunken usw...Ich frag mich dann immer ihr müsst ja auch irgendwie heim kommen, kenne das zu gut von dem Revier in dem ich rausgehe wenn dort treffen ist trinken sie alle und fahren dann noch Auto. Sorry, aber ich kann und will mir das nicht leisten meinen Lappen bzw. Jagdschein aufs Spiel zu setzen.
Gruß und WMH !
21.02.2012 09:55 Hirschmann
niko140292 schrieb:
Schöne Geschichte ! wmh zum erlösen des Keilers! Irgendwie kommt mir grade die Frage; Jagd hat schon was mit Alkohol zu tun wenn ich das (auch andere Geschichten) so lese? Nach jedem Weidmannsheil liest man Kater....totgetrunken usw...Ich frag mich dann immer ihr müsst ja auch irgendwie heim kommen, kenne das zu gut von dem Revier in dem ich rausgehe wenn dort treffen ist trinken sie alle und fahren dann noch Auto. Sorry, aber ich kann und will mir das nicht leisten meinen Lappen bzw. Jagdschein aufs Spiel zu setzen.
Gruß und WMH !



Soll auch Leute geben, die noch im Revier wohnen...
21.02.2012 17:48 swinging_elvis
niko140292 schrieb:
Schöne Geschichte ! wmh zum erlösen des Keilers! Irgendwie kommt mir grade die Frage; Jagd hat schon was mit Alkohol zu tun wenn ich das (auch andere Geschichten) so lese? Nach jedem Weidmannsheil liest man Kater....totgetrunken usw...Ich frag mich dann immer ihr müsst ja auch irgendwie heim kommen, kenne das zu gut von dem Revier in dem ich rausgehe wenn dort treffen ist trinken sie alle und fahren dann noch Auto. Sorry, aber ich kann und will mir das nicht leisten meinen Lappen bzw. Jagdschein aufs Spiel zu setzen.
Gruß und WMH !

Kann Deine Bedenken auf der einen Seite nachvollziehen. Auf der anderen Seite finde ich es manchmal schade, wenn sich nach Gesellschaftsjagden der Haufen gleich auflöst. Da geht auch was verloren... Nämlich die Gesellschaft... Wobei ich nicht die Jäger meine, die mehr saufen als jagen... Soll sowas geben...
Waidmannsheil zum Kitz.............
24.02.2012 09:23 Rehwildler77
swinging_elvis schrieb:
Kann Deine Bedenken auf der einen Seite nachvollziehen. Auf der anderen Seite finde ich es manchmal schade, wenn sich nach Gesellschaftsjagden der Haufen gleich auflöst. Da geht auch was verloren... Nämlich die Gesellschaft... Wobei ich nicht die Jäger meine, die mehr saufen als jagen... Soll sowas geben...
Waidmannsheil zum Kitz.............

Waidmannsdank!
24.02.2012 09:26 Rehwildler77
niko140292 schrieb:
Schöne Geschichte ! wmh zum erlösen des Keilers! Irgendwie kommt mir grade die Frage; Jagd hat schon was mit Alkohol zu tun wenn ich das (auch andere Geschichten) so lese? Nach jedem Weidmannsheil liest man Kater....totgetrunken usw...Ich frag mich dann immer ihr müsst ja auch irgendwie heim kommen, kenne das zu gut von dem Revier in dem ich rausgehe wenn dort treffen ist trinken sie alle und fahren dann noch Auto. Sorry, aber ich kann und will mir das nicht leisten meinen Lappen bzw. Jagdschein aufs Spiel zu setzen.
Gruß und WMH !

Kann ich schon verstehen.
WMD
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang