Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Abschied

(1 Eintrag)

922 mal angesehen
07.02.2012, 11.02 Uhr

Abschied

Alles fing damit an, dass mein Kollege mir erzählte sein Schwager habe einen Wurf Rauhhaarteckel liegen. Und einer wäre noch zu haben. Ich könnte ja mal hinfahren und ihn mir anschauen. Gesagt getan, kurz mit der Frau gesprochen und hingefahren.
Ja und dann war da noch ein kleines liebes Dackelmädchen zu haben. Schon damals war sie die Zurückhaltenste und Liebste. Später war sie immer unser "Gammahund",eigentlich viel zu lieb für diese böse Welt.
Im letzten Jahr ist sie nun von uns gegangen und mein Herz ist immer noch voller Wehmut wenn ich daran denke.
Wie viele schöne Erinnerungen und Momente sind mit ihr verbunden, sei es wenn sie drei Tage eingeschnappt war, weil sie nicht mit zur Jagd durfte. Oder wenn sie abends immer im Kleiderschrank geschlafen hat, damit ich sie ja nicht vergesse.
Was haben wir mit Ihr gebangt, als eine wütende Bache sie aufschlitzte, oder als die zwei Riesentoffel aus der Nachbarschaft sie fast zerrissen haben.
Und dann kam die Zeit der Krankheiten. Erst die langsame Erblindung dann der Krebs.
Aber eines war klar, Ihre restlichen Tage werden so schön wie möglich!!!
Also nochmal Winterurlaub in den Harz und sooft es geht auf Ansitz.
Nie vergesse ich den letzten Ansitz an einem Samstag. Ich mußte sie zur Kanzel tragen. Und wie von Dianas Hand gesteuert, schieße ich auch noch ein Reh. Das war ihre allerletzte Beute!
Danach wurde ihr Zustand immer schlimmer. In der Nacht zum Mittwoch habe ich noch einmal an ihrem Körbchen gewacht. Am Donnerstag war sie in Frieden eingeschlafen.
Jetzt wohnt sie bei uns auf dem Grundstück und wir werden sie nie vergessen.
Wären die Menschen doch ein bisshen mehr wie ein Hund, könnte die Welt einfacher sein !!!!



offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

absalom47

absalom47

Alter: 55 Jahre,
aus Frankenhain
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

07.02.2012 11:19 haui77
Traurig zu lesen....hab selber einen jungen Rauhaarteckell...unserem ersten ist es ähnlich ergangen bis wir ihn einschläfern ließen...aber die schönen Erinnerungen bleiben. Versuche dir im Frühjahr einen neuen Welpen zu holen...so schwer wie es ist aber das hilft drüber hinweg!
Weidmannsheil
haui
07.02.2012 12:01 Dankwart
Moin absalom47,

sehr trauriger blog, ich hatte Tränen in den Augen am Ende - auch, weil ich selbst bereits mehrere Hunde begaben habe.
Eun neuer Nassnüschel hilft drüber weg - aber vergessen kann man nie- aber will man das denn ?

Habe die Ehre und
Waidmannsheil
Dankwart
07.02.2012 14:16 Schuelerlotse
Halo Absalom,

sehr gefühlvoll geschrieben.
Bei Dir wär ich auch gerne Vierläufer gewesen.
Wenn ich diese Abschiedsblogs lese muss ich immer an unser Familien Hundegrab im Schutzstreifen einer Gasleitung denken.
Ich kann mich den anderen nur anschließen. Behalte die Dame im Gedenken und leg Dir mit etwas Abstand einen neuen Begleiter zu. Es wird sich bestimmt einer finden, der dringend ein gutes Zuhause sucht.
Lotse
07.02.2012 14:42 Kampfdackel
Wären die Menschen doch ein bisshen mehr wie ein Hund, könnte die Welt einfacher sein !!!!
besser kann man es nicht ausdrücken ,leider ist es und wird nie so werden.
SCHADE
kD
07.02.2012 15:03 Schweineschreck
Hallo Absalom,
ich schließe mich den anderen, sehr gefühlvoll geschrieben und auch schön das ihr ein letztes Waidmannsheil hattet
07.02.2012 15:39 Trueman
Diese Geschichten berühren mich immer viel zu doll.
Aber schön das Du Deine Gefühle so gut ausdrücken kannst.

Gruß, Uwe
07.02.2012 18:30 sau_hund
........mein vollstes Mitgefühl, ich habe meine Kleine auch voriges Jahr verloren und sie fehlt mir heute noch........
07.02.2012 21:25 pauline76
07.02.2012 22:54 katja
Tut mir sehr leid um Deine Hündin, ich kann gut nachvollziehen, wie es Dir geht, ich habe einen meiner beiden Teckelrüden vor einem Monat gehen lassen müssen und es hört gar nicht recht auf, wehzutun!
Tröste Dich in der Gewissheit, ihr ein schönes Jägerleben in Liebe bereitet zu haben!
LG Katja
08.02.2012 08:43 JJaegerin
....oh ist das traurig....aber die schönen Erinnerungen bleiben. Viel Kraft euch!
08.02.2012 10:09 Ammerlaender
Es ist immer traurig uund schmerzvoll seinen geliebeten Vierbeiner ziehen lassen zu müssen. Aber wenn ich deinen Text so lese kann ich mich dem Gefühl nicht erwehren, dass su und deine Dackeldame ein tolle sTeam wart. Durch Ihr Verhalten hat Sie dir ja gezeigt, dass sie dich und die Jagd zusammen mit dir geliebt hat. Behalte Sie in deinem Herzen und schaff ein bischen Raum für einen kleinen Nachfolger.

Kopf hoch und allzeit Waidmannsheil

Ammerländer
08.02.2012 18:11 holzbergjaeger77
traurig ! Aber sehr schön geschrieben Gruss Holzbergjaeger
09.02.2012 08:16 bifie
Hallo,
mir erging es fast genauso.Meine Zwergdackelhündin mußte auch mit 7jahren eingeschläfert werden,Diagnose Krebs.Ich bringe immer wieder meine Kinder mit Ihr in Verbindung da sie mit dem Hund aufgewachsen sind.Heute sind sie schon 14 und 16 aber trotzdem vergesse ich die schöne Zeit mit meiner geliebten Bifie nicht!Hole dir einen neuen Welpen dann kommst du schneller darüber hin weg!
Gruss bifie
10.02.2012 18:07 tangrintler
Die treuesten Gefährten gehen leider immer zu früh, aber sie leben in unserer Erinnerung weiter!
HoRüdho
Tangrintler
10.02.2012 19:09 rokko1999
ich kenne dieses gefühl unsere hunde leben eh viel zu kurz, egal wie alt sie werden.

ich fühle mit dir gruß rokko
16.02.2012 03:17 wachtelman
eine sehr schöne aber auch traurige Geschichte.
Habe das gleiche erlebt wie Du!
Mir ist es so ergangen mit meinem DD.
der liegt jetzt auch schon vier Jahre bergaben im Garten.

Gruss u HoRüDo
Wachtelman
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang