Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
1128 mal angesehen
30.01.2012, 18.40 Uhr

Ein unvergesslicher Tag!

Nun ist es endlich soweit…
Nach langem Suchen mit viel Geduld, unterschiedlichsten Angeboten und großer Auswahl habe ich ihn im Internet endlich gefunden… Meinen ersten eigenen Repetierer!
Eine wunderschöne, wohl nicht oft geführte und sehr gepflegte Steyr Mannlicher im Kalieber 8*68 S mit einem variablen 2,5-9*50 Nickel-Zielfernrohr.
Diese sollte es sein und keine andere!
Gesagt, getan…
Die Waffe wurde bestellt und nach einigen Telefonaten war sie nun endlich am 28.1.2012 bei mir zu Hause angekommen!
Ein Traum und es war Liebe auf den ersten Blick 
Nach kurzem Anstoßen mit der Familie, Anschlagübungen und Beäugen der Waffe ging es dann endlich ins Revier um die Waffe einzuschießen!
Ich fuhr nun mit meinem Onkel ins Revier und wir machten ein par Probeschüsse und nun auch war die Treffpunktlage perfekt.
Ich bin ehrlich, vor dem ersten Schuss war ich schon etwas aufgeregt, gerade wegen des „dicken“ Kaliebers, was sich aber beim zweiten Schuss schnell einstellte und ich keine große Veränderung, im Vergleich zu der 30-06 Luger meines Onkels, im Bezug auf den Rückstoß feststellen konnte.
Meine Steyr schoss also genau und ich war sehr froh über meine Bereicherung!
Konnte dieser Tag noch besser werden?!
……

Als wir nach dem Einschießen noch bei meinem Onkel saßen, bekamen wir eine Einladung ins Oberland auf einen Sauansitz.
Leider gab es bei uns in diesem Winter noch keinen Schnee und wir nahmen diese Einladung ins oberländische, weiße Winterland gerne an.

Es ging nun kurze Zeit später auf in Richtung Schnee und ich spielte schon mit dem Gedanken, meine Waffe vielleicht gleich einweihen zu dürfen.
Dies wäre aber ein zu großer Traum und ich verwarf diesen Gedanken wieder und gab mich der Dinge hin, die da kommen würden.

Nach einer ausgedehnten Ansprache des Beständers und genüsslichem Abendbrot ging es dann raus in die schneebedeckte Mutternatur.
Mein Onkel und sein Jagdfreund wollen auf einen Acker, auf dem jede Nacht Sauen sichtbare Spuren hinterließen.
Meiner kleineren, jedoch sehr jagdbegeisterten Cousine und mir galt der „Rote Salon“.
Hier zieht seit einiger Zeit ein einzelnes Schwein seine Fährte und kommt sporadisch eine Nacht auf die Kirre und zeigt dann mal wieder 2 oder 3 Nächte keine Anzeichen eines nächtlichen Salonbesuches!
Meine Aussicht auf Erfolg hielt sich also in Grenzen, doch es war mir schon eine Ehre meine neue Waffe am gleichen Abend auf den geliebten Schneeansitz auszuführen.

Da saßen wir also kurz nach viertel 8 zu zweit warm eingemurmelt auf der Kanzel und sahen auf eine ca. 5 Meter breite Gasse mit einer sich anschließenden kleineren runden Wiese, umgrenzet mit einer großen Fichtendickung.
Ein wunderschöner Anblick und mit dem Glas ließen sich auch die nächtlichen Aktivitäten der Sau gut nachvollziehen, da der Schnee schon eine Weile liegt und ein wenig verharscht ist.
Nach einer halben Stunde mussten dann auch die mitgebrachten Schnittchen und der erwärmende Tee dran glauben.

Jetzt konnte das Jagen beginnen dachte ich und im gleichen Moment vernahm ich nach kurzer Zeit ein leises, tiefes Atmen, was sich zum leisen Schnarchen entwickelte von links 
Naja…. Dann muss wohl einer wenigstens wach bleiben, dachte ich mir und vernahm im gleichen Gedankenzug ein adrenalinauslösendes und spannungerweckendes Knacken in der stillen Welt vor mir.
Nach gefühlten 10 min mit nur der nötigsten Atmung und dem bewegungslosen starrenden Blick auf die weiße Lichtung redete ich mir ein, dass es wohl nur Schnee war, der sich von den Kronen der Bäume fallen ließ und mich in Aufregung versetzte.

Dieses Szenarium wiederholte sich noch 2 oder 3 mal und auch das 4. Mal stempelte ich als fallenden Schnee ab.
Doch dieser fallende Schnee war sogar so stark das unter ihm Äste knackten und er sich sogar in unsere Richtung bewegte.
Quastch… das muss eine Sau sein, schoss es mir durch den Kopf.
Jetzt vernahm ich den schweren knirschenden Trollschritt einer wohl größeren Sau.
Sie näherte sich von rechts und das Geräusch, welches der unter den Läufen knirschende Schnee abgab, kam immer näher und plötzlich war Stille.
Möge Sie jetzt die Bühne betreten oder war alles nur Einbildung?!
Gefühlt, ohne zu atmen kroch ich aus dem Kanzelfenster um auch nur das kleinste Geräusch zu vernehmen.
Augenblicke wurden zu Minuten adrenalinhaltigem Hoffens auf auch nur das kleinste Geräusch im Unterholz.
Da… jetzt war der Schwarzkittel wieder zu hören…doch er entfernte sich wieder und machte den Anschein ,als wenn er die Kirrung links liegen ließen und sie nur umlief…
„Sch…..“ dachte ich mir und verharrte noch einige Momente in meiner unbequemen Position.
Naja, wäre ja auch zu schön gewesen dachte ich mir und noch im zurücklehnen vermachte ich plötzlich einen sich von links aus dem Bestand schiebenden schwarzen großen Schatten!
Mir blieb der Atem im Zwerchfell stecken und ich hatte Angst, dass mein immer lauter werdender Herzschlag diesen schwarzen Schatten zu den Tellern kommen würde.
Jetzt galt es aber erstmal meine Begleitung wach zu bekommen, was nach einigem Anstupsen und verharrendem Blick auf dem Bassen, der sich über den Mais hermachte, auch Erfolg hatte.
Ohne ein Wort zu sagen äugte sie, wie auch ich, das Schwein förmlich festhaltend aus dem Fenster.
Nun galt es aber sich auf einen sauberen Schuss mit der 8*68 S zu konzentrieren.
Nach kurzem Anschlag und erfassen der Sau brach der Schuss aus dem Lauf und riss die Wildsau von den Läufen und der hallende Kugelschlag erklang durch die kurze gestörte heimliche Ruhe des Waldes.

Im Anschlag wartend behielt ich das bereits verendete Schwein im Abesehen und die Freude war groß.
Ein lautes „LIEGT …. LIEGT …. Waidmannsheil !!!!!“ hallte durch die Kanzel und wurde mit einem noch lauterem „Waidmannsdank“ meinerseits erwidert.

Am Anschuss lag ein 65 kg schwerer Überläuferkeiler, der äußerlich erkennend (durch etwas eingefallene Flanken) wohl gut an der Rausche teilgenommen hat.

Nach kurzer Zeit später erreichte auch mein Onkel mit Beständer den Einweihungsort meiner neuen Waffe und die Freunde war auch ihrerseits sehr groß!

Obwohl es im 2. Jagdjahr schon mein 21. Schwein war, war auch dies wieder ein ganz besonderes Ereignis und ein perfekter Tag für ein passioniertes Jägerherz ging nach dem Aufbrechen, gutem Tot-trinken der Sau und einigen wiederholten, immer dramatischer werdenden Erzählungen dieses Ereignisses zu Ende!

Horrido!
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Mannlicher90

Mannlicher90

Alter: 27 Jahre,
aus dem Wald
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

30.01.2012 19:30 kampfsau
Wie viel kilo hatte die sau?
Gut geschrieben schade nur das du kein bild reingestellt hast.
WMH.
30.01.2012 19:34 Mannlicher90
kampfsau schrieb:
Wie viel kilo hatte die sau?
Gut geschrieben schade nur das du kein bild reingestellt hast.
WMH.


....
Am Anschuss lag ein 65 kg schwerer Überläuferkeiler, der äußerlich erkennend (durch etwas eingefallene Flanken) wohl gut an der Rausche teilgenommen hat.
... ;)
ein Bild kommt noch!
Waidmannsdank
30.01.2012 20:11 Nimrod83
Waidmannsheil und weiterhin viel Freude mit deiner neuen Errungenschaft.

Servus,
Nimrod83
30.01.2012 20:58 anser
Ein kräftiges Weidmanns Heil von der Ostsee zum Erlebnis! Das setzt die Messlatte aber ganz schön hoch jetzt...bezüglich der Erfolgsquoten mit deiner Neuen.....

Gruß
anser
30.01.2012 21:02 Kevin1990
super...waidmannsheil.
30.01.2012 21:43 BigAnimalCinema
Junge junge bist ja schon gut dabei mit 21 sauen in 2 Jahren !
Waidmannsheil !
31.01.2012 07:46 wachtelschachtel
Na Waidmannsheil!
Ist das Oberland nicht schon "Schutzzone" wegen der Entwurmung?
31.01.2012 09:17 Schuelerlotse
WmH aus dem Rheinland.
31.01.2012 12:31 Hirschmann
Weidmannsheil! Schön geschrieben, auch wenn der Blogtitel fast "geborgt" erscheint
Was habt ihr mit der Sau gemacht? Habt ihr die 300 - 400 Euro für die Untersuchung berappt oder musste wer schaufeln?

Gruß
HM
31.01.2012 13:16 Ammerlaender
Ein dickes WmH zur Sau. Super Kaliber. Meine 8x68S wartet gerade noch auf Ihre erste Sau. Hab gerade neue Munition gebaut. Mal sehen wie die 160gr Barnes TTSX so wirken.
Welche Munition hast du verwendet?

Gruß Ammerländer
31.01.2012 15:22 Wachtel_01
Weihei zum Überläuferkeiler und zur neuen Waffe. Bist du mit dem Glas zu frieden?
31.01.2012 17:44 Mannlicher90
wachtelschachtel schrieb:
Na Waidmannsheil!
Ist das Oberland nicht schon "Schutzzone" wegen der Entwurmung?


Waidmannsdank!
von einer derartigen Schutzzone ist mir nichts bekannt...
31.01.2012 17:46 Mannlicher90
Hirschmann schrieb:
Weidmannsheil! Schön geschrieben, auch wenn der Blogtitel fast "geborgt" erscheint
Was habt ihr mit der Sau gemacht? Habt ihr die 300 - 400 Euro für die Untersuchung berappt oder musste wer schaufeln?

Gruß
HM


Das war keine Absicht,der ist auf meinem eigenen Mist gewachsen :)
Was der Beständer mit der Sau macht,weiß ich nicht...
Waidmannsdank
31.01.2012 17:47 Mannlicher90
Ammerlaender schrieb:
Ein dickes WmH zur Sau. Super Kaliber. Meine 8x68S wartet gerade noch auf Ihre erste Sau. Hab gerade neue Munition gebaut. Mal sehen wie die 160gr Barnes TTSX so wirken.
Welche Munition hast du verwendet?

Gruß Ammerländer


ich schieß die rws h-mantel,12.1g
waidmanndank
31.01.2012 17:48 Mannlicher90
Wachtelaner schrieb:
Weihei zum Überläuferkeiler und zur neuen Waffe. Bist du mit dem Glas zu frieden?


Waidmannsdank!
Ja,ist ein super glas,was in allen jagdlichen Bereichen verwendet werden kann... drückjagd,nacht-tagansitz!
01.02.2012 09:13 Hirschmann
Anwerter90 schrieb:
Das war keine Absicht,der ist auf meinem eigenen Mist gewachsen :)


Kein Problem. War gestern übrigens in Bautzen unterwegs. Die haben doch ´ne Meise mit der Behelfsbrücke auf der B6, was?

Gruß
HM
01.02.2012 17:22 Schweineschreck
Na da ein DICKES WAIDMANNSHEIL schön geschrieben
01.02.2012 17:41 Remmi
Waidmannsheil zur Sau!
01.02.2012 17:53 Mannlicher90
Hirschmann schrieb:
Kein Problem. War gestern übrigens in Bautzen unterwegs. Die haben doch ´ne Meise mit der Behelfsbrücke auf der B6, was?

Gruß
HM


ja ich weiß...das habe ich auch das erste Mals gedacht,als ich da drübergeschlichen bin :D
Die mit den tiefergelegten "coolen" Autos dürften da ihre Schwierigkeiten haben :D

grüße wmh
02.02.2012 15:57 Sauhund
Waidmannsheil zur Sau.
Schön geschriebener Blog, weiter so!!
09.02.2012 18:46 swinging_elvis
Das Foto sieht zwar aus, als wolltest Du an der kommenden Superstar-Staffel teilnehmen, die Geschichte ist aber echt Super ! Donnerndes Waidmannsheil zur Silberbix und Sau! el
12.02.2012 22:06 Mannlicher90
swinging_elvis schrieb:
Das Foto sieht zwar aus, als wolltest Du an der kommenden Superstar-Staffel teilnehmen, die Geschichte ist aber echt Super ! Donnerndes Waidmannsheil zur Silberbix und Sau! el


Mit dem Foto jetz würde ich bei "Superstar" wohl nicht weit kommen
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang