Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Sauennacht

(12 Einträge)

879 mal angesehen
06.12.2011, 22.16 Uhr

Sauwetter

Was in aller Welt hab ich verbrochen, dass das Wetter mich so straft...? Heute vormittag noch war alles bestens. Ich hatte dienstlich im Wald eines Jagdreviers zu tun, das unmittelbar an meines angrenzt. Und während ich dem Auszeichnen nachging, machte ich eine Bache mit 6 strammen Frischlingen hoch. Aber statt das Weite zu suchen, wuselten sie die ganze Zeit um mich herum. Mal tauchten sie hier oder auch da auf, argwöhnten ob meiner Anwesenheit, dachten aber nicht an Flucht.
Nach getaner Arbeit hatte ich in meinem Revier noch abgefährtet. Die Suhle an den Eschen war zum zweiten Mal hintereinander angenommen, nachdem seit zwei Monaten Totentanz herrschte. Ich war schon fast ein wenig verzweifelt.
Aber nachdem ich das hier so sah, war mein Entschluss gefasst. Heute abend sollte es rausgehen. Zwar sagte das Internet, dass es abends zuziehen und Regen geben sollte. Aber im Moment sah es gut aus, der reichliche Halbmond guckte schon über den Horizont - nee, da konnte ich gar nicht anders, als gleich nach Feierabend meine Klamotten zusammenzusuchen und schließlich mit Kiro in den Busch zu fahren.
Ich wusste aus den letztn Jahren, dass die Sauen durchaus zeitig da sein konnten. Also prischte ich äußerst vorsichtig zum Ansitzbock an der Suhle. Der Westwind war stürmisch, die Temperaturen lagen nur knapp über Null Grad, aber der Mond schien durch die lockere Wolkendecke...
Es war halb Sechs...-herrlich, die Ruhe. Naja, vom stürmischen Wind mal abgesehen.
Der Waldkauz weckte mich aus meinem Traum... Sollten schon jetzt die Sauen im Anmarsch sein...? Ich prüfte noch einmal den Wind. Der war fast zu perfekt, das konnte ich kaum glauben. Und noch während ich so vor mich hin sinnierte, schoben sich weit hinter der Suhle ein paar schwarze Klumpen auf die Schneise - Sauen....
Im Fernglas versuchte ich, die Rotte zu sortieren. Aber das war unmöglich - sie erschien im Schatten einiger Starkbäume. Naja, ich hielt das für wenig dramatisch. Rechnete ich doch damit, dass die Sauen zur Suhle kommen würden. Der frische Buchenholzteer am Malbaum musste sie doch locken...

Aber nix da! Die Sauen querten die Schneise und verschwanden im Nachbarbestand. Ich war arg irritiert. Damit hatte ich eher nicht gerechnet. Aber was half´s...? Wo wollten sie hin? Ich wartete noch etwas. Aber als die Sauen nicht wieder erschienen, grübelte ich. Sollten sie zu den Eichen an der Waldkante ziehen und dort nach Fraß suchen? Sie waren vor einigen Wochen schon da regelmäßig aufgetaucht...

Also runter vom Hochsitz und ab zur Waldkante. Ich musste mich beeilen und dennoch leise sein.... An der nächsten Schneise ein flüchtiger Blick hinei... Da!!!! da standen zwei Sauen - offensichtlich im Gebräch. Der Blick durchs Ferngals zeigte zwei Frischlinge. Jetzt schnell! Entfernung etwa 60 Meter! Waffe runter und kniend in den Anschlag gehen dauerte nur wenige Sekunden. Als ich aber einen Frischling in´s Ziel bringen will, ist die Bühne leer...

Wo waren sie hin?.... - Lauschen! doch der Wind schluckte viele Geräusche und ich konnte die Rotte akustisch nicht orten... Tja, wie beim russisch roulette: links oder rechts weiter? Ich entschied mich für rechts, weiter zum Waldrand. Und kaum dort angekommen, fand ich die Sauen im Schatten der Randbäume - und sie zogen weg von mir! Also hinterher... Aber die Freude währte nur kurze Zeit. Schon nach wenigen Metern verschwanden die Schwarzen wieder im Bestand. Ich keuchte und wurde wütend! Wo sind sie hin? Kommen Sie wieder raus???

Aber neee, das war nix... Ich wartete noch einen Moment und überlegte, wie es nun weitergehen sollte. Der Mond hatte sich zwischenzeitlich hinter Wolken versteckt. Aber die Sicht war ausreichend, befand ich. Und so zottelte ich langsam wieder zurück zur Suhle, pirschte extrem vorsichtig und hoffte auf den Schneisen auf Anblick.
Langsam sank auch wieder mein Adrenalinspiegel, der Puls beruhigte sich und meine Lunge ehtspannte sich.
Doch nirgends war noch was von der Rotte zu sehen...

Schließlich kam ich wieder an der Suhle an, glaste ab, fand aber keine Sauen... Also wieder hoch auf den Ansitzbock. Und kaum bin ich oben, beginnt es zu regnen. Aber: neeee, mit mir nicht. Die Sauen mussten noch in Reichweite sein! Die Uhr zeigte 19:30 Uhr - erst....

Da geht noch was, war ich mir sicher, obwohl der Regen langsam aber stetig mehr wurde. Ich deckte meinen Repetierer notdürftig ab, zog den Kragen hoch und hoffte weiter auf Sauen. Aber alles was kam, war Regen, Regen und noch mehr Regen...

21:00 Uhr. Meine Stimmung war zwischenzeitlich auf den Nullpunkt gesunken. Bei dem Wetter waren die Sauen eh nicht auf eine Suhle angewiesen. Also was soll´s: ab nach Hause...
Ich wollte noch einmal mit dem Fernglas das Territorium abglasen, kam aber gar nicht dazu. Nur etwa 40 Meter vor mir schob sich ein schwarzer Wildkörper auf die Schneise... ein zweiter folgte...!

Das Fernglas und kurze Zeit später die typischen Laute sich raufender Frischlinge bestätigten die Sauen...- Jetzt galt es...!

Nur wenige Augenblicke später zerriss der Knall die stürmische Stimmung - die Bühne an der Suhle war leer.
Am Anschuss ein einziger heller Klecks Schweiß. Fluchtfährte war keine zu finden. Ich schlug vorsichtig einen Bogen um den Anschuss. Der Regen hatte meine Sachen durchnässt. Aber eine Wundfährte war mit bloßem Auge nicht zu finden. Und da der Regen immer mehr wurde, war der Entschluss gefasst: Kiro musste ran!

Also ab zum Auto, Schweißhalsung und Leine samt Wachtel geschnappt und los.

Am Anschuss faselte Kiro... Klar, ich musste ja morgen unbedingt zeitig zur Einweisung der Lohnunternehmer im Busch sein - keine Zeit für eine Nachsuche...!
Zweimal abgetragen und neu angesetzt! Und beim dritten Versuch dann hatte er erkennbar die Wundfährte. Wenig später standen wir vor dem längst verendeten Frischlingskeiler. Die Kugel hatte zu weit hinten gefasst...deshalb die vergleichsweise weite Flucht von knapp 100 Meter.

Die Uhr zeigte kurz vor 24 Uhr, als ich den Burschen endlich zu Hause am Haken hatte: 36 kg... Das passt - freute ich mich.
Daran änderte auch der Gewaltmarsch von etwa 1 km samt Frischling, Hund und Ausrüstung nichts, der sich am nächsten Tag durch das massive Streiken meiner Bandscheibe rächte...

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

07.12.2011 07:06 RhoenerKauz
Waidmannsheil.
Also sieht man doch relativ gut beim dem Wetterchen, auch wenns mal regnet.
Ich bin gespannt was bei mir am FR los ist...
Angeblich ist's ruhig um die Schwarzen bestellt.
07.12.2011 07:11 anser
RhoenerKauz schrieb:
Waidmannsheil.
Also sieht man doch relativ gut beim dem Wetterchen, auch wenns mal regnet.
Ich bin gespannt was bei mir am FR los ist...
Angeblich ist's ruhig um die Schwarzen bestellt.


Weidmanns Dank! Es ist aber auch bei uns recht ruhig um die Schwarzen bestellt. Meine Bestellungen für Wildfleisch zu Weihnachten kann ich nicht ansatzweise bedienen...

Was das Licht angeht: Selbst im Bestand hast du mit reichlichem Halbmond abends gut Licht - habs auch eher angezweifelt, aber nun mal wieder erlebt...

Weidmanns Heil für Freitag! Drückjagd oder willst du ansitzen...?
07.12.2011 07:50 RhoenerKauz
Ansitzjagd, von 19-22:30Uhr
07.12.2011 08:57 Wachtelhund
Weidmannsheil! Sehr schön erzählt.
Sauen um halb sechs aktiv, in meinem Revier fast undenkbar.

Gruß
Jens
07.12.2011 09:09 swinging_elvis
Na da hat sich das nass werden doch gelohnt. Waidmannsheil zum Keiler
Kann Deine Freude gut nachempfinden. Rock, el
07.12.2011 10:09 anser
Wachtelhund schrieb:
Weidmannsheil! Sehr schön erzählt.
Sauen um halb sechs aktiv, in meinem Revier fast undenkbar.

Gruß
Jens



Weidmanns Dank Jens! Aber selbst am heiß begehrten See (Erholungssuchende) sind die Sauen durchaus um diese Zeit schon aktiv, auch wenn die Leute nur 20 Meter neben den Sauen vorbeistöckeln...
07.12.2011 10:10 anser
swinging_elvis schrieb:
Na da hat sich das nass werden doch gelohnt. Waidmannsheil zum Keiler
Kann Deine Freude gut nachempfinden. Rock, el


Ja, es hat sich gelohnt! Weidmanns Dank! Nur mein Rücken dürfte sich nun mal langsam wieder erholen...
07.12.2011 10:15 Wachtelhund
anser schrieb:
Weidmanns Dank Jens! Aber selbst am heiß begehrten See (Erholungssuchende) sind die Sauen durchaus um diese Zeit schon aktiv, auch wenn die Leute nur 20 Meter neben den Sauen vorbeistöckeln...


na, ich denke nicht, dass die Spazier-erholungssuchenden die Ursache für die bei uns strengste Nachtaktivität der Sauen sind.
Gute Besserung für Deinen Rücken!
07.12.2011 10:26 anser
Wachtelhund schrieb:
na, ich denke nicht, dass die Spazier-erholungssuchenden die Ursache für die bei uns strengste Nachtaktivität der Sauen sind.
Gute Besserung für Deinen Rücken!


Du meinst, der Jagddruck ist zu groß...?

Mit dem Rücken wird´s schon werden!
07.12.2011 10:33 Wachtelhund
anser schrieb:
Du meinst, der Jagddruck ist zu groß...?

Mit dem Rücken wird´s schon werden!



In gewisser Weise meine ich das.
Hier laufen zu viele Jäger rum, die schon losflitzen, wenn die Kugel noch unterwegs ist, und sehen wollen, wo sie hintrifft. Mal überspitzt gesagt.
Da lernen die Schwarzkittel natürlich draus.
Insofern, hoher Jagddruck bei wenig Erfolg.
07.12.2011 10:37 Schuelerlotse
Klasse geschrieben !!
Waidmannsheil und gute Besserung für die schei.. Scheibe
07.12.2011 11:44 SauerlaenderJung
Weidmannsheil. Top Geschichte. Gefällt mir!
07.12.2011 11:46 Kija
Was willst du denn, war doch Sauwetter
Weihei und gute Besserung
Kija
07.12.2011 13:20 Dackelbiene
Ja ja ... Besitz schafft Probleme . Lass Dir von deiner Holden den Rücken liebevoll massieren ... schließlich hast du mit vollem Körpereinsatz den Weihnachtsbraten organisiert .

WeidmannsHeil zum Keilerchen !!!
07.12.2011 20:03 Hardtimkerjun
Waidmannsheil zur packenden Geschichte! Toll erzählt.

Gruß
Sissay
07.12.2011 20:11 anser
Schuelerlotse schrieb:
Klasse geschrieben !!
Waidmannsheil und gute Besserung für die schei.. Scheibe


Weidmanns Dank! Mit der Bandscheibe gehts voran, wenn ich nicht auch noch bei dem Wetter seit zwei Tagen draußen am Holzeinschlag rumstehen müsste - es rennen permanent Leute in die Einschlagsfläche, obwohl rundrum massiv gesperrt und immerzu in der Presse angekündigt...
07.12.2011 20:11 anser
SauerlaenderJung schrieb:
Weidmannsheil. Top Geschichte. Gefällt mir!


Weidmanns Dank!

Gruß
anser
07.12.2011 20:13 anser
Kija schrieb:
Was willst du denn, war doch Sauwetter
Weihei und gute Besserung
Kija


Ach, beim Sauenansitz nehme ich noch alles stoisch hin, nur eben leider meine Bandscheube nicht immer. Aber damit kann ich leben...
Weidmanns Dank!
07.12.2011 20:15 anser
Dackelbiene schrieb:
Ja ja ... Besitz schafft Probleme . Lass Dir von deiner Holden den Rücken liebevoll massieren ... schließlich hast du mit vollem Körpereinsatz den Weihnachtsbraten organisiert .

WeidmannsHeil zum Keilerchen !!!

Weidmanns Dank! Meine Holde schüttelt nur mit dem Kopf - sie wird es wohl nie verstehen, wie man so besch...t sein kann - Ich dagegen schon!!!

07.12.2011 20:16 anser
Hardtimkerjun schrieb:
Waidmannsheil zur packenden Geschichte! Toll erzählt.

Gruß
Sissay


Weidmanns Dank! - Und das Erlebnis selbst erst...
08.12.2011 08:35 Dackelbiene
anser schrieb:
Weidmanns Dank! Meine Holde schüttelt nur mit dem Kopf - sie wird es wohl nie verstehen, wie man so besch...t sein kann - Ich dagegen schon!!!



Wem sagste das ... .
08.12.2011 19:03 esau
Schöne Sauerei!
Weidmannsheil!
Ich hatte ,nachdem ich den ganzenTag bei dem Wetter auf'm Dach rumkraxelte,keinen Schneid mehr ,die wilde Sau zu beschleichen.
Nach einem heissen Bad,genoss ich einen Roten vorm Ofen,und fröhnte der I-Net-Jagd.
08.12.2011 19:05 anser
esau schrieb:
Schöne Sauerei!
Weidmannsheil!
Ich hatte ,nachdem ich den ganzenTag bei dem Wetter auf'm Dach rumkraxelte,keinen Schneid mehr ,die wilde Sau zu beschleichen.
Nach einem heissen Bad,genoss ich einen Roten vorm Ofen,und fröhnte der I-Net-Jagd.



Weidmanns Dank!

Und warst erfolgreich...
10.12.2011 15:07 Sauerlandjaeger93
Waidmannsheil. Ich hoffe, dass ich bald auch mal wieder eine Sau erlegen kann.

lg Sauerlandjaeger93
10.12.2011 21:57 anser
Sauerlandjaeger93 schrieb:
Waidmannsheil. Ich hoffe, dass ich bald auch mal wieder eine Sau erlegen kann.

lg Sauerlandjaeger93


Ich mags kaum schreiben, vor ner tunde fiel die nächste... Story folgt...
11.12.2011 17:40 Sauerlandjaeger93
anser schrieb:
Ich mags kaum schreiben, vor ner tunde fiel die nächste... Story folgt...

Waidmannsheil.

lg Sauerlandjaeger93
14.12.2011 15:31 Dachsbart
Waidmannsheil und gute Besserung für deinen Rücken.
14.12.2011 15:54 anser
Dachsbart schrieb:
Waidmannsheil und gute Besserung für deinen Rücken.


Weidmanns Dank! - Und Rücken ging schon wieder. Hab ja schon den nächsten erwischt...
14.12.2011 16:39 Dachsbart
anser schrieb:
Weidmanns Dank! - Und Rücken ging schon wieder. Hab ja schon den nächsten erwischt...

Waidmannsheil
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang