Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Jagderlebnisse aus dem Ammerla...

Raubwild und mehr (13 Einträge)

421 mal angesehen
15.11.2011, 11.53 Uhr

Fuchs Nr.2 JJ 2011/2012

Letzten Freitag wars mal wieder soweit. Meinen guten Freund und Jagdkopanen in Bremen eingesammelt und ab Richtung Hoya in seine alte Heimat. Dem Fuchs sollte es gelten. Die Nacht war kalt und die Schweinesonne schien hell.
Dirk wollte auf eine Kanzel am Weserufer und ich entschied mich für die Kanzel am Wäldchen neben der Strohmiete. Hier steht die Kanzel am Rand des Wäldchens in Verlängerung eines Grabens. In diesem Graben gibt es die größte Ansammlung von Fuchsbauten die ich je auf einem Haufen gesehen habe. Links vom Graben steht noch Mais und rechts vom Graben sprießt gerade Weizen. Leider ist der Graben noch nicht ausgemäht, so das sich das Schußfeld auf die ersten 50m Graben, nen kleinen Grasstreifen zwischen Graben und Mais und dem angrenzenden Weizenfeld erstreckt. Gegen 21.15 saß ich auf der engen Kanzel. Erstmal Fenster auf, rein in den Ansitzsack und Waffe auf die Brüstung. Also erstmal ordentlich Radau gemacht. Die Kanzel sollte eigentlich Glocke heißen, so sehr halt das Ding (muss ich unbedingt mal mit Teppich auskleiden). Als dann endlich Ruhe einkehrt, genieße ich die helle Mondnacht und die kühle Luft. Der Wind kommt von rechts und trägt meine Witterung zwischen Mais und Wäldchen entlang. Plötzlich sehe ich Bewegung auf dem Weizen, also Glas hoch und...ein Hase. Nun gut. Immerhin schon mal Anblick. Die Zeit fliegt dahin und der Hase kam noch ein paar Mal. Da plötzlich rascheln im hohen Gras im Schatten der Strohmiete. Mist ich kann nichts erkennen, doch da.. nein da. Endlich kann ich einen Schatten ausmachen, der sich langsam Richting Graben bewegt. Also langsam die Waffe raus und LP an. Ja er zieht in Richtung Graben...gleich kommt er ins Mondlicht. Der LP zieht ruhig auf dem dunklen Körper mit...aber...die Bewegung ist komisch..endlich kommt das Wild ins Mondlicht..jetzt kann ich schießen....Hase Verdammt wat treibt der Mümmelmann sich so nah an den Fuchsbauten rum..vielleicht ein Suizidhase..nun denn. Die Zeitz läuft weiter dahin. Bei meinen Kumpel tut sich auch nichts. Gegen 0:50 simse ich Ihn an, das ich jetzt abbaume und ihn abhole. Kaum vibriert mein Handy mit seinem ok, höre ich links von mir Bewegung am Maisfeld. Es ist ganz nah. Vorsichtig schaue ich aus dem Fenster. Keine 10m neben der Kanzel sitz Meister Reinicke am Rand des Maisfeldes. Gott sei Dank ist die Kanzel hoch genug und er kann auf so kurze Entfernung keinen Wind von mir bekommen. Um schießen zu können müsste ich nun die Waffe durchs Seitenfenster buxieren und auch noch aufstehen..bei der "Glocke" von Kanzel keine Chance . Bleibt nur abwarten. Kaum ausgedacht schnürrt der Fuchs zurück in den Mais und ich weiß sofort wo er hin will. Sein Ziel ist der Graben. Also Gehörschutz auf und Waffe raus. Kaum habe ich den LP aktiviert kommt der Fuchs aus dem Mais und zieht im Graben von mir weg. Nach etwa 30mm verhaart er kurz vor einem Bau und äugt Richtung Kanzel. Ich bin voll drauf und lasse fliegen. Die 308 bannt den Fuchs an den Platz.

Ein schöner Vollmondansitz geht erfolgreich zu Ende.

Ammerländer
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Ammerlaender

Ammerlaender

Alter: 41 Jahre,
aus Rhodoland

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

19.11.2011 22:48 Huntinggirl
Sehr schön...:) Wmh
LG Huntinggirl
19.11.2011 23:10 Ammerlaender
Waidmannsdank
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang