Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Jagderlebnisse

(15 Einträge)

Jungjäger beim Aufbrechen der ersten Sau Turmbau zu Lohr Hermann bei der Essensausgabe
1325 mal angesehen
30.10.2011, 20.47 Uhr

LL-Drückjagd bei Lohrjäger

Für den 29. Oktober hatte Hermann zur Drückjagd eingeladen. Treffpunkt am Schützenhaus in Lohr um 8 Uhr früh. Der Tag fing gut an: am Main Nebel und vor uns ein Langholzwagen, der wegen der geringen Sicht nicht überholt werden konnte, was einige aber nicht davon abhielt, in die graue Suppe hinein an uns vorbei zu rasen. So kamen mein Bruder und ich eine Viertelstunde zu spät. Hermann wartete noch, alle anderen waren schon vorgefahren zum …..
Frühstück. Wir stießen rechtzeitig zum Rest der Mannschaft als der Kaffee auf den Tisch kam, also nichts überstürzen und ein zweites Frühstück zu sich nehmen.

Zum Ablauf der Jagd: im Staatsforst war große Jagd und Hermanns Plan war, in seinem angrenzenden Revier die Wechsel zu besetzen und auf „Überläufer“ zu warten. Wir waren ca. 15 Jäger und saßen alle rechtzeitig vor dem Beginn der Jagd im Staat auf den uns zugewiesenen Ständen. Kaum dass ich saß vielen die ersten Schüsse und das Bum, Bum, Bum ließ auf Sauen schließen, Adrenalin machte sich im Körper breit. Nach einer halben Stunde ein Knacken hinter mir. Durch einige umgestürzte Fichten erkenne ich eine einzelne Sau anwechseln. Für einen Moment ist sie durch all das Gestrüpp verdeckt. Ich gehe in Anschlag, da erscheint sie neben einer Buche und sichert genau zu mir rüber. Der Zielstachel ist genau zwischen den Lichter, aber kein guter Schuß, hinter der Sau ist kein Kugelfang, der Wald fällt dort zum Main hin ab und irgendwo im Dunst dort ist Lohr. Die Sau, ich glaube es ist ein Keiler, hat mich mitbekommen und läuft im Schweinsgalopp immer knapp unterhalb der Geländekante im Halbkreis um mich herum, um dann im Staatsforst zu verschwinden. So war das von Hermann nicht geplant, dass wir denen die Schweine rüber schicken. Es wird heftig viel geballert, scheinen viele Sauen auf den Läufen zu sein.
Bei mir war noch einmal kurz Aufregung als uns ein Bock anwechselt und erst 5 Meter vor mir verhoffte, was für meine junge BGS-Hündin Frida zu nah war, mit Jiff-Jiff sprang sie in die Leine und der Bock in Panik davon. Ich beruhigte Frida, sie muß sich noch an das Wild gewöhnen.

Um 13:30 ist Hahn in Ruh. Ich fahre zu meinem Bruder, dem in letzter Minute noch eine angeschweißte Sau kam, die er zum Glück strecken konnte. Da haben wir dem Forst eine Nachsuche erspart.
Es war ein wirklich erfolgreicher Jagdtag: es sind neun Sauen und ein Reh erlegt worden, eine Strecke, mit der Hermann nie gerechnet hätte und die einige logistische Probleme aufwarf. Nachdem alles versorgt war ging es zum Schüsseltreiben. Hermann hatte wieder mit seinen Dutch Ovens ein tolles Essen vorbereitet und ein gelungener Jagdtag klang in fröhlicher Runde aus.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Spessartnimrod

Spessartnimrod

Alter: 68 Jahre,
aus Alzenau

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

31.10.2011 06:39 Kampfdackel
ja WMH euch allen,konnte leider nicht.
Nicht nur jagd sondern uch essen sind immer was besondees bei Herrmann
GRU?
KD
31.10.2011 09:19 Gamsjager
na, das hört sich ja alles sehr gut an. Vor allem das Essen aus dem Dutch irgendwas. Sieht lecker aus.

Grüße Michl
31.10.2011 11:40 RhoenerKauz
Es war verdammt lecker ;)
Vielleicht lüftet Hermann ja noch das Geheimnis ob es Hausschwein oder Wildschwein war ;)

Der Tag war TOP!
Danke für die Einladung.
31.10.2011 14:02 FriedelS
Sehr schön:)
Toll das es auch hier sammelansitze bzw gesellschaftsjagdten gibt
Waidmannsheil allen erlegern!!!
31.10.2011 14:07 Ammerlaender
Beim Anblick des Essens kommt nur ein Gedanke....will auch...man sieht das gut aus.

Waihei zur STrecke
Ammerländer
31.10.2011 19:50 Laerchenwald
Moin,

na prima, ein kräftiges Waidmannsheil zu der Strecke. Wobei....... das die Strecke ein logistisches Problem aufwarf, kann ich mir doch gar nicht vorstellen: Ein Niva, insbesondere der von Hermann schafft doch ALLES!

Gruß aus Nordhessen
01.11.2011 06:36 spessartjaeger75
WMH Hermann!

01.11.2011 20:32 Flip81
Ja, der Tag und das Essen waren top.
01.11.2011 21:02 Sauenschubser
Waidmannsheil zur Strecke
23.08.2012 00:43 lohrjaeger
...und so langsam fange ich an für dieses Jahr zu planen.
Denke mal, daß diejenige die dabei waren wiederkommen werden....und falls noch jemand Lust hat.....

Gruß
Hermann
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang