Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

ELCHJAGD SEP 2011

Pleiten, Pech und Pannen... (6 Einträge)

Nur ”oxens-bakben” war zu sehen... Er zeigte seitlich sein Blatt... Die Bergung war ein Kinderspiel.
559 mal angesehen
19.09.2011, 19.42 Uhr

ELCHJAGD SEP 2011 (8)

PLEITEN, PECH und PANNEN

Pass 48 (8.Treiben)
Immer noch wolkenloser Himmel, kaum zu glauben.

Am Nachmittag bekam ich einen erfolgreichen Pass zugelost, guter Wind, herrliches Wetter, es könnte endlich klappen. Nach knapp einer Stunde hörte ich zum erstenmal unseren jungen Hund TERO der im nördlichen Teil des Treibens jagte. Der Laut kam langsam aber stetig auf mich zu. Ich schaute auf mein GPS und beobachtete mit Freude wie sich der Hund auf dem mir bekannten Wechsel näherte. Es dauerte noch über eine halbe Stunde bis ich ganz in meiner Nähe die Stimme des Hundes hörte. Ich ging in Anschlag und erwartete hoffnungsvoll den Elch. Leises Knacken im Bruch kündigte den Elch an. Dann trat erst ein grauer Riese aus dem Bruch, gefolgt von einem zweiten. Sie bogen sofort links ab und zogen langsam von mir fort. Hatte ich eine zu hastige Bewegung gemacht? Nur ”oxens-bakben” war zu sehen.
(Bild 19)
Ein Stoßgebet folgte dem nächsten. Wo war der Hund? 60, 80, 120, 140 Meter. Jetzt endlich. Der junge Elch, der schon gefegt hatte, zeigte seitlich sein Blatt, es reichte. (Bild 20) 30.06; 11,7 g; UNI CLASSIC (auch so ein neuer Ausdruck der überflüssig ist). Der Elch lag im Feuer. Für den zweiten Bullen langte es leider nicht mehr. Er zog unbehelligt davon. Ich meldete ”Elch tot.
Die Bergungsmannschaft war schnell zu Stelle. Rudi machte noch ein paar
Striche in sein Skizzenbuch. Die Bergung meines Elches war auf dem alten
Traktorweg ein Kinderspiel. (Bild 21)

Der dritte Elch an diesem erfolgreichenTag mußte links oder rechts aus einem Tal geborgen werden. Über dreihundert Meter ging es an beiden Seiten steil nach oben. Wir entschieden uns für rechts. Die Strapazen waren die gleichen wie links. Der Nachmittag war gerettet.
Drei Elche an einem Tag, so konnte es weitergehen... aber leider kam es anders.

Fortsetzung folgt...
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Heino

Heino


aus Schleswig-Holstein
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

19.09.2011 20:20 WiednerDerSteirer


,,, mit ihrer schilderung kann fast das gefühl kriegen .... da draußen mit dabei zu sein...
kräftiges WH
19.09.2011 20:25 Keiler
Fahrradlenker mit Handbremse
Hat ja schon mal geklappt für dieses Jahr!

Stort Grattis vom Keiler
19.09.2011 20:44 Spessartnimrod
Mit Ausdauer kommt man ans Ziel.

Waidmannsheil

SN

19.09.2011 22:17 PShunter
Waidmannsheil und weiter schönes wetter nass wart ihr ja schon genug...
19.09.2011 22:33 Heino
Keiler schrieb:
Fahrradlenker mit Handbremse
Hat ja schon mal geklappt für dieses Jahr!

Stort Grattis vom Keiler


Tack, Tack,
und dir großes Waidmannsheil im Oktober!
Lass was von dir hören. Wmh
19.09.2011 23:08 Keiler
Heino schrieb:
Lass was von dir hören. Wmh


mach ich, sicher.

WmH Keiler
20.09.2011 17:33 aelg
Na also Waidmannsheil Heino

Gruß Aelg
21.09.2011 19:57 Hunterben
Wmh
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang