Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Füchslein
586 mal angesehen
17.07.2011, 00.05 Uhr

Füchslein rot ...

... bist nicht tot, frech und keck entgingst du meiner Streck ...

So oder so ähnlich dachten sich das heute die beiden Jungfüchse die mich gefoppt haben.

Nachdem ich seit Januar "schlechte" Fuchserfahrungen gesammelt habe, beschleicht mich langsam das Gefühl, dass ich noch nicht die entsprechende Fuchsjagdtauglichkeit besitze.

Aber Beginnen wir von vorne:

Bereits im Januar wurde ich von einem Altfuchs etwas gefoppt, hat sich bei ca. 10 cm Schneelage rund 15 Meter neben meinen Hochsitz gesetzt und mit seiner Körperpflege begonnen. Da ich "nur" meinen Repetierer im Kaliber .30-06 mit der Remington CoreLokt dabei hatte, und der Fuchs mitten auf einem "gut angenommenen" Wanderweg saß blieb der Finger gerade. Die Jäger wollen ja die lieben anderen Naturnutzer nicht unnötig schockieren. Soweit so gut.

Im Februar hatte ich noch mal einen Fuchs nach ungezählten Stunden am Luderplatz vor mir. Diesmal mit dem zwischenzeitlich erworbenen Drilling. Tja bis der einigermaßen lautlos Drilling schussbereit war, hat sich Meister Reineke schon empfohlen.

Im Mai, beim Bockansitz beobachte ich doch tatsächlich noch ein Altfuchs beim sonnen, 20 Meter vor der Kanzel. Er bekommt mich aber offensichtlich mit um kurze Zeit später 15 Meter vor mir einen "Cat-Walk" oder besser gesagt einen "Fox-Walk" (siehe obiges Bild) zu absolvieren und anschließend 50 Meter entfernt das Familienmahl zu rauben. Vor einigen Wochen maust noch ein Jungfuchs auf einer Wiese als ich – natürlich ohne Waffe – im Revier einen kleinen „Sonntagsspaziergang“ mache.

Aber die Krönung war der heutige Ansitz. Ich sitze nun schon rund 2 Std. an einer Wald / Feld-Kante, hinter mir erst ein mittlerer Haferschlag, danach ein Maisfeld in dem letztes Jahr die Sauen steckten. Die Bestrebung des Abends war zum einen das weibliche Rehwild zu bestätigen und zum anderen nach den Jungfüchsen zu schauen. Auf einmal beginnt es im Unterholz vor mir zu (durch den aktiven Gehörschutz „ziemlich laut“) knacken. Der erste Gedanke „Sauen“ – volle Konzentration, ja keine Geräusche verursachen, Atem anhalten etc. Im Augenwinkel sehe ich auf rund 120 Meter eine Bewegung. Ein abspringendes Reh, aber links von mir „schleift“ es auf einmal – oder war das doch der Ärmel der über die Hose streifte?

Langsamer Schwenk nach links, und da maust rund 20 Meter neben mir ein Jungfuchs. Drilling in Anschlag, entsichern und – Fuchs springt ziemlich zügig ins höhere Gras ab. Gut ich habe ja noch meine Hasenklage bei mir, da könnte ich doch mal ein Lied vom sterbenden Hasen quäken, vielleicht kommt der Kleine ja noch mal zurück...

Gedacht getan, aber der Jungfuchs blieb verschwunden. Dafür steht jetzt auf rund 15 Meter ein anderer Jungfuchs. Der hat mich genau fixiert. Also erst einmal nichts unternehmen, beobachten und ja keine Bewegung. Nach rund 2 Minuten dreht er ab und ich bringe langsam den Drilling in Anschlag. Der Fuchs ist schon auf 25 Meter, also entsichern und einstechen. Aber er zieht spitz von mir weg, und auf einen Jungfuchs der größtenteils vom Gras verdeckt ist und nur das Haupt frei ist? Zudem befällt mich doch ein wenig das Jagdfieber. Also erst mal mitfahren. Auf 70 Meter zieht er breit aber immer noch ziemlich verdeckt, noch 5 Meter bis zu einem Grasweg - da würde er frei stehen … Aber er bekommt vorher von mir Wind und verdrückt sich ziemlich schnell.

Naja irgendwann werde ich doch wohl noch Weidmannsheil auf einen Fuchs haben? Bin ja noch Jungjäger und jung an Jahren Aber meine bisherigen Fuchserfahrungen möchte ich nicht missen … das sind einfach zu schöne Momente der Jagd - wie so vieles andere auch.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Jaegerbursch

Jaegerbursch

Alter: 29 Jahre,
aus Franken

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

18.07.2011 22:48 BayernFlo
Nicht aufgeben, dass wird schon werden mit dem Füchs!!! Ganz gewiss sogar
Gruß,
Flo
20.07.2011 12:33 Blackforesthunter1985
Habe meinen ersten Fuchs auch erst nach drei Jahren geschosse. Um so mehr freust du dich über deinen ersten!
20.07.2011 19:06 sau_hund
........klappt schon noch, DOCH LASS IM MAI DEN ALTFUCHS IN RUHE!
22.07.2011 19:04 Jaegerbursch
sau_hund schrieb:
........klappt schon noch, DOCH LASS IM MAI DEN ALTFUCHS IN RUHE!


Genau das habe ich ja gemacht
Ich schieß doch kein potentiell führendes Elterntier ...
24.07.2011 15:20 Jagerdoni
Ich hab gestern ein Jungfuchs geschossen. War eigentlich auf Dachs aber er stand keine 10 Meter von mir weg. Kannte den Fuchsbau schon eine Zeit lang, hab die Jungen auch schon vor den Bau spielen sehen. Schissen hätte ich schon viel früher einen, aber wir haben noch gewartet damit die Jungen auch sicher selbständig sind.
Gut wir haben auch echt viele Füchse hier, somit springt einer fast bei jedem Ansitz rum.
Daumen hoch und abwarten der erste Fuchs kommt gaaaaaaanz bestimmt.

Gruß
Thomas
27.08.2011 08:20 swinging_elvis
Einfach am Ball bleiben, irgendwann klappt es. Und dann macht das Waidmannsheil umso mehr Freude... El
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang