Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Ort Anschuss
875 mal angesehen
28.05.2011, 22.46 Uhr

Mein erster Rehbock

Das erste mal habe ich ihn Ende März gesehen als ich im Revier ein wenig den Bestand ablief ... mit der Empfehlung *böh* böh* *böh* hat sich der Junge ziemlich rasant aus dem Staub gemacht.

Am Samstag Abend gegen 21:00 Uhr hat er sich auf etwa 100 Metern gezeigt - allerdings in den 5 Minuten waren nur Rücken, Träger und Haupt frei, da der Bock spitz, mit dem Rücken zu mir stand. Um 21:50 zog er dann "brettelbreit" über die Wiese - nur ich hatte gerade entladen, da eine Geiß, die ca. 25 Minuten vor dem Hochsitz stand, auf einem bekannten Wechsel weiterzog und ich den Moment für "günstig" erachtete die Bühne zu verlassen. In Anbetracht des schwindenden Büchsenlichtes blieb die Kammer leer und der Finger gerade.

Montag Morgen um 4:30 auf dem Sitz, nachdem ich am Vorabend bis 22:00 Uhr an einem anderen Sitz gesessen habe und bis 24:00 Uhr noch beim Jagdherrn verweilte. Um 5:20 kurz eingenickt und um 5:25 erschrocken aufgewacht - da steht der Jährling vom Samstag Abend - keine 30 Meter vom Sitz entfernt.

Blöderweise war ich so aufgeregt, dass ich statt die Vergrößerung von 8-fach auf 3-fach zu verkleinern erst einmal am Dioptrienausgleich rumgefuhrwerkt habe. Gut Waffe runter, Dioptrienausgleich auf Null gestellt, Vergrößerung angepasst und neu angelegt - ganz langsam gespannt und gewartet bis der Bock das Haupt oben hat. "Hell schlug die Kugel, der Schuss ist verhallt - weg brach der Bock, jetzt schweigen im Wald".

Bock steigt auf, springt ab, krümmt aber den Rücken ein wenig. Durchrepetiert und mitgefahren. Der Bock setzt sich nach ca. 10 Metern mit erhobenen Träger für einige Sekunden unter einer Fichte, wankt, ich schieße nicht nach, da ich jeden Augenblick mit dem Wegkippen des Bockes rechne. Plötzlich springt der Bock wieder auf und ab hinter die Fichte aus meinem Blickfeld. Ich kann vom Hochsitz aus nur ca. 90 cm hoch unter die Fichte schauen und sehe die Wiesenschneise dahinter. Nach etwa einer Minute steht in der Richtung ein gesundes Reh von dem ich nur den Teil unterhalb der Rückenlinie sehen kann - Selbstzweifeln: Habe ich gefehlt? Warum hat der Bock trotzdem so extrem gewankt? Habe ich vielleicht die Leber erwischt? Waidwundschuss?.

Nach 10 Minuten Ruhe den Jagdherrn angeklingelt, das schlimmste bereits angenommen und deshalb die 11-jährige Deutsch Drahthaarhündin angefordert. Nach einer halben Stunde treffen die beiden ein. Bis dahin habe ich den Sitz - in Erwartung eines schlechten Schusses - nicht verlassen und immer unter die Fichte gestarrt.

Am Anschuss haben wir 2 daumennagelgroße Tropfen Lungenschweiß gefunden, dahinter über einen Meter verteilt immer wieder stecknadelgroße Tröpfchen auf den jungen Brombeeren. Kommentar vom Pächter "Waidmannsheil, so schlimm kann das nicht ausgehen". Unter der Fichte waren 3 bis 4 ca. 15 cm breite tiefrote Schweißflecken und nach insgesamt 30 Metern hat das Böckchen sich noch in ein paar Brennnesseln im Waldübergang eingeschoben.

Der Schuss saß auf hinten auf dem Blatt und hat die Lunge glatt durchschlagen mit der .30-06 gab es einen ca. 5 cm großen Ausschuss.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Jaegerbursch

Jaegerbursch

Alter: 28 Jahre,
aus Franken
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

28.05.2011 23:56 RhoenerKauz
WMH!
Aber ich hätte selbst erstmal nach dem Rechten gesehen. Bei so nem Elefantenkaliber und der Zeichnung vom Bock kannst in jedem Fall von ner Totsuche ausgehen.

WMH
29.05.2011 11:13 Mauser66
Es ist ja alles glatt gelaufen, aber grundsätzlich gehe ich wenigstens zum Anschuß, sehe ich dort Lungenschweiß ist alles bestens. Dann kannst du selbst "nachsuchen".

Trotzdem waidmannsheil
29.05.2011 14:08 niko140292
Kräftiges Weidmannsheil zu deinem ersten !
29.05.2011 21:06 Luis00
WMH!
Alles richtig gemacht !
29.05.2011 22:32 Jaegerbursch
Waidmannsdank euch allen
30.05.2011 07:57 BayernFlo
Waidmannsheil zum ersten Bock!!
Sowas vergisst man nie!
Flo
30.05.2011 18:58 Goos
Sers und WEIDMANNSHEIL! GENAU SO erging es mir auch . Nur war es Abends 21.15Uhr, Kaliber 7x57R, ne (alte) BGS-Hündin und er ging gut 50m in den Einstand (ohne Lunge )
31.05.2011 11:56 Remmi
Waidmannsheil zu deinem ersten Bock
03.06.2011 19:41 Jaegerbursch
Nochmal Waidmannsdank
14.06.2011 14:53 fjth
Mir gings am 20 genauso, 1 Bock... Adrenalin Pur ( und wenn das nicht mehr ist, dan kauf ich mein Fleisch beim Schlachter )
hatte ihn Morgens gesehn und Abens gestreckt.. Führe selber ne 308 Win... und bin zufrieden..


WmH JJ
15.06.2011 09:37 Jaegerbursch
fjth schrieb:
und wenn das nicht mehr ist, dan kauf ich mein Fleisch beim Schlachter



Die Aussage kenne ich irgendwoher.

Waidmannsheil zu deinem Böckchen
26.07.2011 18:27 65x68
Waidmannsheil! ich kann nur sagen ALLES richtig gemacht.
Vorallem als JJ mal auf Nummer sicher gehen und den Jagdherren einmal mehr um Rat bitten.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang