Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Freitagsmond

(1 Eintrag)

282 mal angesehen
20.11.2010, 11.11 Uhr

Nächte wie dieser.....

Nach gefühlten 2 Wochen Dauerregen war der Freitag geradezu eine Offenbarung-trocken und wenig Wind. Der Mond war nun so voll, dass er sein Licht auch durch die geschlossene Wolkendecke spendete. Also was hielt mich davon ab, auf die schwarzen Gesellen anzusitzen.?
Schnell nach Feierabend nach Hause, in die Klamotten gestiegen und ab ins Revier. Ansitzen wollte ich diesmal an einem Feld, wo die Sauen den unter der Erde liegenden Mais suchten. Leider vergassen sie dabei, dass der Bauer schon Gerste eingedrillt hatte und er das natürlich nicht gerne sah.
Auf dem Weg zu dem Hochsitz kam ich mir vor wie das Michelinmännchen-verdammt hatte ich viel angezogen. Aber da es ein offener Hochsitz war wollte ich nicht frieren. So sass ich dann auch um 19 Uhr und trank erstmal einen Kaffee und vertilgte meine Stulle, die mir meine liebe Frau noch gemacht hatte. Gute Frauen braucht das Land.
Das Licht war auch schon ganz passabel und so glasste ich das Feld ab, es tat sich erstmal........nichts. So sass ich dann in Gedanken und erfreute mich an den Geräuschen der Natur. Plötzlich sah ich rechts von mir eine Bewegung, schnell das Glas hoch und was ich sah, lies mein Herz höher schlagen-ein Schwarzkittel auf ca.70m. Ich hatte ihn nicht gehört und er bewegte sich ziemlich zügig auf das Feld vor mir. Während ich noch abwartete, ob da nicht vielleicht noch ein paar Frischlinge aus der Buschgruppe erscheinen oder es sich doch um ein einzelnes Stück handelte, blieb er plötzlich abrupt stehen, den Wurf in die Luft und Wind holend. Verdammt der Wind war doch kaum spürbar, aber er das will ja nichts heißen. Während ich noch kurz überlegte, stellte er seinen Pürzel waagerecht und stürmte den Weg zurück den er gekommen war-Chance vertan. Also sass ich weiter und hoffte dass er der Anziehungskraft der Maiskolben noch einmal erliegen würde. So verrannen die Minuten und ich glaste weiter das Feld ab- plötzlich hatte ich einen großen Schatten im Glas, der von links nach rechts über das Feld wechselte. Noch war es nicht richtig zu erkennen um was es sich handelte, aber ich sah das wenn er weiter seinen Weg so fortsetzte, würde er direkt in 40 m vor meinem Sitz langziehen. Während die Entfernung schrumpfte konnte ich erkennen, dass es sich um Damm-oder Rotwild handeln musste....ihn weiter mit dem Fernglas folgend, zog ein prächtiger Dammschaufler vor mir lang und verschwand dann kurz danach im Wald...Jägerherz was willst du mehr. So verrann sie Zeit und es war nun fast 22 Uhr, 3 Waschbären und ein Fuchs waren in der Zwischenzeit auch noch vor mir Parade gelaufen, als ich plötzlich knacken,krachen und grunzen im Hochwald rechts hörte....mein Herz schlug sofort höher, aber meine Blick in die Richtung brachte erstmal keine Erkenntniss, die Sauen blieben im Wald....nach quälend langen Minuten waren die Geräusche erstmal verstummt. Ich hoffte dass sie keinen Wind von mir bekommen hatten und als ich das Glas hob stand 150m entfernt an der Waldkante eine Rotte. Ich versuchte sie zu zählen und kam auf 15 Stück, Bachen,Überläufer und viele Frischlinge. Sie zogen noch ein Stück auf das Feld und fingen dann an auf dem Feld zu schaden zu gehen. Dabei waren sie aber ziemlich unruhig und durch den Futterneid ständig in Bewegung. Längst hatte ich das Fernglas gegen meinen Bergstutzen getauscht und versucht einen von den Kleinen zu fassen. 2 Frischlinge hatten sich ein wenig abgesondert und so fasste ich einen der beiden mit dem Leuchtpunkt, als er verhoffte und breit stand liess ich fliegen. Der Mündungsblitz liess kurzzeitig alles grell werden...durch das Feuer schauend sah ich den Kleinen liegen, die Rotte war verschwunden und ich fühlte mein Herz pumpen und das Adrenalin durch meine Ader rauschen.....
Der Rest ist schnell erzählt, den Frischling zum Pächter aufgebrochen, zum Pächter geschafft und ab nach Hause zur Liebsten.....Einen Freitag wie ihn noch viele folgen dürfen.
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Enok77

Enok77

Alter: 39 Jahre,
aus Schorfheide
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

20.11.2010 13:53 platzi
Weidmannsheil!
Schön erzählt.
Du geniesst auch den gesamten Ansitz, nicht nur den Erfolg. Das erkennt man, dass das Erlegen in der Erzählung den kleinsten Platz einnimmt.

Grüße

Diether
22.11.2010 08:41 swinging_elvis
Gute Frauen braucht das Land... und vor allem JÄger...
Feines Erlebnis und schöne Geschichte... Guter Anblick ist ja auch schon viel wert... Und wenn dann noch ein leckerer Frischling liegt... Waidmannsheil! e.
22.11.2010 10:03 kong
ein kräftiges WMH, aber warum schmiert die Holde nur Stullen und ist nicht selbst mit draußen???

meine nächste bescheidene Frage wäre nur noch: warum konnten denn Fuchs und Waschbärn bei Dir Parade laufen?
25.11.2010 19:46 Enok77
platzi schrieb:
Weidmannsheil!

Schön erzählt.

Du geniesst auch den gesamten Ansitz, nicht nur den Erfolg. Das erkennt man, dass das Erlegen in der Erzählung den kleinsten Platz einnimmt.



Grüße



Diether

WmD, ja du hast Recht, nicht der Schuss ist für mich das wichtigste, sondern dass ganze Erlebnis. Gruß
25.11.2010 19:47 Enok77
swinging_elvis schrieb:
Gute Frauen braucht das Land... und vor allem JÄger...

Feines Erlebnis und schöne Geschichte... Guter Anblick ist ja auch schon viel wert... Und wenn dann noch ein leckerer Frischling liegt... Waidmannsheil! e.


WmD... und du hast Recht, wir brauchen beides gute Frauen und gute Jäger
25.11.2010 19:50 Enok77
kong schrieb:
ein kräftiges WMH, aber warum schmiert die Holde nur Stullen und ist nicht selbst mit draußen???


Die Holde war dann am Sonntag draussen, wo der eisige Ostwind dann auch unterwegs war

meine nächste bescheidene Frage wäre nur noch: warum konnten denn Fuchs und Waschbärn bei Dir Parade laufen?

Sind die einzigen im Revier Nee nee, aber wollte auf die Sauen warten..
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang