Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Le sanglier

Mein Lebenskeiler (1 Eintrag)

Lebenskeiler Was für Waffen Nachsuche erfolgreich
1235 mal angesehen
16.10.2010, 20.43 Uhr

Mein Lebenskeiler

Am 13.10 war es mal wieder so weit. Es hielt mich nichts mehr zuhause und ich machte meinen kleinen Münsterländer überglücklich und fuhr ins Revier!
Gegen 0 Uhr kam ich an! Ja 0 Uhr, richtig gehört, dass diffuse Licht, welches über die Wolken ins Revier reflektiert wird, macht ein Ansprechen und einen Schuss so gut wie immer möglich!

Schnell raus aus dem Auto, Fernglas, Waffe und Ansitzsack mit und ab auf den Hochsitz!
Ach ne, erst noch den Hund kurz Pipi machen lassen und dann los!
Soll ja alles seine Ordnung haben.
Beim Hochsitz angekommen, der Hund hat es sich jetzt vermutlich schon wieder auf dem Beifahrersitz gemütlich gemacht, mache ich die Tür auf und erstmal ab in den Ansitzsack!
Jetzt hieß es warten und warten und warten.
Aber diesmal hatte das Warten ein schnelles Ende.
Gegen 0.30 Uhr tat sich was auf der Kirrung. Also Glas raus und nachschauen. Und was sah ich ganz verzückt? Ne kleine Wutz ganz alleine.
Und das ohne das ich gekirrt habe. Schon seit Tagen nicht mehr.
Die hätte sich wohl verirrt und wollte sterben.
Also Waffe raus, Leuchtpunkt an und bummmm ... und schon war sie weg!!!

Und jetzt die Fragen an sich selbst die jeder Jäger kennt.
Hab ich getroffen? Ich war doch drauf, hab ich gemuckt, stand sie vielleicht im hohen Gras und ich habe unterschossen???
Alles Fragen hilft nichts, also ca. eine Zigarettenlänge warten. Keine Ahnung wie lang das ist, ich rauch ja nicht. Da fehlt wohl noch ein App fürs Handy.

Auf der Kirrung angekommen um nachzusehen ob augenfällig Schweiß zu sehen ist, wurde ich enttäuscht.
Also ab zum Auto, mache ich aus dem Hund einen überglücklichen!
Mich schnell in die Nachsuchenklamotten und den Hund in die Schutzweste und die Schweißhalsung gezwängt, ging es zurück zur Kirrung.
Der Hund verweist nichts, zieht aber direkt in eine Richtung!
Natürlich ab in den Schwarzdorn! Ca. 3 Meter hinterher gekrochen und keinen Schweiß bestätigt, breche ich ab und ab nach Hause um morgens direkt nachzusuchen.

Auf der Kirrung angekommen zieht mein Hund wieder in die gleiche Richtung und wieder gings ab in den Schwarzdorn.
Auch nach 50 m kein Schweiß, nach 60, 70 und 80 m auch keiner.
Aber was war das? Mein Hund bleibt stehen, und gleichzeitig bekomme ich so einen den Jäger das Adrenalin in die Adern stoßenden Geruch in die Nase.
Hier roch es nach Sau.
Oh nein bitte nicht die Rotte die hier bequem im Sonnenhang liegt und Siesta hält. Zu allem bereit und hellwach kriche ich hinter meinem Hund her.
Was meine Augen dann sahen und der Adrenalinschub der mich durchströmte gepaart mit dem Glücksgefühl und dem Stolz auf die Nachsuchenleistung von meinem Hund, ist unbeschreiblich.

Ein riesen Klotz lag da! Wie schwer wird der sein??? Und was für Waffen!!!
Und dann die Panik, wie bekomme ich den hier raus?
Pächter angerufen, dass er mir die Seilwinde bringen sollte, brach ich auf und schnitt mit meiner Gartenschere den größten Wildwechsel der Welt!
Die 200 Meter zum Auto dauerten ca. 1,5 Stunden, da wir immer wieder neu anschlagen mussten um um die Ecken zu kommen.

Beim Pächter angekommen die offizielle Wiegung!
120 kg! Mein Lebenskeiler!

Ach ja, warum der Blog-Titel!!!???
Letztes Jahr auf einer Jagd war ein Franzose auf der Drückjagd und wir haben überlegt, was Wildschwein auf französisch heißt.
Also einfach "le Wütz mini"! Das passt!!!
Er guckte uns ganz belustigt an.
Den Witz hatte er bestimmt nicht verstanden, oder doch!
Man weiß es nicht.
Zuhause hab ich dann doch mal nachgeschaut und bin für dieses Jahr sprachlich bestens gerüstet.

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

16.10.2010 20:59 Knallfroesch
Entspricht das der Wahrheit was du da schreibst oder solls ehr witzig gmeint sein?

16.10.2010 21:01 jagdhornblaeser84
Wo ist der Witz???
WMH

Knallfroesch schrieb:
Entspricht das der Wahrheit was du da schreibst oder solls ehr witzig gmeint sein?




16.10.2010 21:15 Knallfroesch
jagdhornblaeser84 schrieb:
Wo ist der Witz???
WMH



Das will ich herausfinden - wie weit ist die Kirrung denn vom Sitz entfernt?
17.10.2010 00:00 Heidefoerster
Knallfroesch schrieb:
Das will ich herausfinden - wie weit ist die Kirrung denn vom Sitz entfernt?

Um einen 120Kg Keiler als kleine Wutz anzusprechen... 300m?

Weidmannsheil dennoch, freu Dich, die schießt man nicht alle Tage.

Ach noch was, wenn das ein "kleiner Wutz" ist, möchte ich nicht eure Großen sehen
17.10.2010 00:22 MrGoodcat
wmh schönes Schwein !
17.10.2010 00:30 jagdhornblaeser84
Heidefoerster schrieb:
Um einen 120Kg Keiler als kleine Wutz anzusprechen... 300m?

Weidmannsheil dennoch, freu Dich, die schießt man nicht alle Tage.

Ach noch was, wenn das ein "kleiner Wutz" ist, möchte ich nicht eure Großen sehen


Ah ja da ist der Witz.
Entschuldigt vielmals.
17.10.2010 00:43 Heidefoerster
jagdhornblaeser84 schrieb:
Ah ja da ist der Witz.
Entschuldigt vielmals.

Nu entschuldige Dich mal nicht, Sau tot, alle gesund, alles gut.

Die Verknüpfung klingt halt erstmal seltsam, einzelne kleine Wutz und dann 120kg. Erzähl doch mal was dazu. Komisches Licht?
17.10.2010 11:42 platzi
Herzliches Weidmannsheil zum Kapitalen!

Grüße

Diether
17.10.2010 12:23 Tassilo
Der 13. hatte was

ich erlegte auch nen Keiler,....107 kg aufgebrochen mein bisher stärkster.

Waidmannsheil

Tassilo
17.10.2010 13:01 Kija
Der einzelne Frili an der Kirre hat oftmals was Besonderes Weidmannsheil zum Keiler! ...und "Schwein gehabt".
Kija
17.10.2010 20:07 Haderer
Richtg Gut geschrieben, genau so hätte ich es auch geschrieben waidmannsheil
18.10.2010 13:39 Hirschmann
Erstmal Weidmannsheil zum Keiler!

Ich glaube Dir, dass Du Dich mit der Größe vertan hast (wem das bei diffusem Licht noch nicht passiert ist, der hat da noch nie gejagd), sonst wärst Du vermutlich nicht im Dunkeln der Sau hinterhergekrochen. Auch wenn zwischen "kleiner Wutz" und 120 kg schon reichlich Tolleranz drin ist und es dazu noch an einer Kirre war. Die meisten Fehleinschätzungen (wenn auch noch nicht so extrem) passieren mir, wenn ich auf freier Fläche ohne Anhaltspunkte bei "gerade noch so" ausreichendem Licht Sauen angehe. Da werden aus geschätzen 80 Meter Schußentfernung, schnell 30 Meter und damit aus ´nem Lebenskeiler, ´n Überläufer. Passiert öfter, als man glauben mag.
18.10.2010 17:38 klm84
Kann hier keiner lesen?
Oben wurde gefragt ob das mit der kleinen Wutz ein Witz war.
Darauf antwortete er mit JA!!!!
Leute ich glaub der Artikel ist lustig geschrieben und ihr schreibt noch weiter zu dem Thema.
Es klingt, als ob er es sarkastisch/ironisch meinte. Setzt „” um kleine Wutz und es liest sich anders.

Vg Klm
19.10.2010 12:42 nuhata
Kann mich dem Hirschmann nur anschließen! Habe am Samstag einen 50kg Keiler erlegen können, den ich auch für einen 30kg Frischling gehalten habe! Im Dunkeln ist alles anders! Entfernungen und Größe (gerade bei fehlendem Vergleich, z.B. ne ganze Rotte) wird oft falsch eingeschätzt. Den Keiler haben wir Sontag morgen nachgesucht. Lag etwa 80m weiter und wurde imer größer...
Waidmannsheil zum Lebenskeiler!
Gruß nuhata
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang