Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
500 mal angesehen
29.09.2010, 14.15 Uhr

Jetzt weiss ich auch was SAUmüde ist...

Vor geraumer Zeit hatte ich hier im Forum mal angefragt ob es irgendwo die Möglichkeit gibt auf Schwarzwild anzusitzen. Danke an dieser Stelle auch an diejenigen, die sich gemeldet haben.
Mittlerweile hat sich die Sachlage komplett geändert. Zwar ist meine Jagdfläche nach wie vor "clean", allerdings gibt es auch andere Mitglieder in unserem HR denen nicht mehr zum Lachen ist. Und da ich ja auf der Suche nach Ansitzmöglichkeiten war und dies auch beim letzten Stammtisch gesagt hatte... zum Glück ist die Mondphase bald vorbei.

Aber nun zum eigentlichen Ort des Geschehens.
Da wirklich alle Maisäcker von den Sauen angenommen werden ist es gar nicht so einfach den richtigen Platz herauszusuchen.
Diesen Abend setzte ich mich um 20:30 an. Die Fläche ist recht gross und von drei Seiten mit Wald umstanden. Die Hälfte ist Mais, die andere Hälfte Wiese.
Die Sauen sollten vom Wiesentrauf über die Wiese in den Mais einwechseln. Soweit der Plan. Schon beim Angehen hörte ich ein Knacken im Mais, dachte mir dabei aber noch nichts. Schliesslich regnete es in Strömen und ich hatte mehr damit zu tun den Pfützen und Löchern im hohen Grass auszuweichen. Nass bis zu den Knien kam ich an der Kanzel an. Super. Wenn das nur mal nicht kalt wird...
Die Kanzel steht an dem Trauf an der Wiese. Hinter der Kanzel plätschert ein Bächlein. Nicht schlecht. Dann brauch ich schon nicht so leise sein. Der Wechsel der Schwarzen läuft rechts von der Kanzel. Wind kommt von vorne, also nicht ganz optimal.
Es dauert gar nicht so lange und es hört allmählich auf zu regnen. Kurz danach tauchen links der Kanzel die ersten Rehe auf. Ich beobachte sie eine Weile ohne dabei natürlich den Trauf und den Rand des Maisackers ausser acht zu lassen.
Das Ganze dauert bis ca. 21:30 Uhr. So sehr ich mich anfangs über das Plätschern des Baches gefreut habe umso mehr schlägt mir dieses verfluchte Wasser auf die Blase. Aber es hilft nichts. Da muss ich durch. Um mich von meinem Schicksal abzulenken überprüfe ich nochmal den Wind. Mist, hat gedreht. Kommt jetzt von links und zieht rechts am Bach entlang. Also genau dort wo die Sauen kommen sollten. Was nun? Abbaumen und umsetzen? Ne, da bin ich gerade zu faul. Zumal es gerade beginnt richtig hell zu werden in der gemähten nassen Wiese.
Das Drehen des Windes erklärt auch warum die Rehlein so vertraut links von der Kanzel äsen. Mal sehen was sie machen. Geis und Kitz äsen nach wie vor. Ich setze das Glas ab und rutsche wieder in die Mitte meines Sitzbretts. Mehr durch Zufall als aus Absicht drehe ich mich auch noch nach rechts und - SAU. Das gibts doch nicht. Kann man die Wiese nicht mal eine Minute alleine lassen? Glas hoch - ich kann nur eine einzelne Sau sehen. Form und fehlendes Gefolge sprechen für Keiler. Er zieht etwa auf 80m vom Mais Richtung Bach. Soviel zum Wechsel .
Als ich die Sau entdecke ist sie schon in der Mitte der Wiese. Glas runter, Waffe hoch, spannen und LP an, Anschlag... Das wird eng denk ich mir. Und schon schiebt sich die Sau in die Büsche am Bach.
Heiland... den Rest erspar ich Euch.
Lage peilen. Sau im Bach, Wind immer noch von links den Bach runter... die müsste doch voll in meiner Witterung stehen... was macht da ne Sau? Keine Ahnung. Bin selber keine. Vielleicht läuft sie den Wechsel zurück dahin wo sie keine Witterung hatte und in Sicherheit... und da war sie auch schon. In voller Fahrt bricht sie aus den Büschen und stürmt wieder Richtung Mais. Dieses Mal bin ich aber schneller. Die Waffe ist bereit, schnell in Anschlag und mitfahren und - warten. Sie wird langsamer. Anstelle sie flüchtig zu beschiessen lieber etwas warten. Vielelicht - richtig. 30m vor dem Mais bleibt sie stehen. LP ist drauf - krawumm. Und wieder gibt sie Gas. Allerdings scheint sie einen guten Treffer zu haben. Und plötzlich ist sie weg. Liegt sie oder hat sie es noch in den Mais geschafft?
Ich rufe meinen Bekannten an und berichte das Geschehene. Danach baume ich ab, denn immerhin war doch da noch was. Aber wie immer wenn es eilt... Krach. Eines der etwas maroden Bodenbretter bricht. Aber nichts passiert. Allerdings hat sich durch den Schrecken das Problem mit der vollen Blase auch erledigt. Vorerst zumindest.
Es regnet erneut. Und nicht zu knapp. Petrus scheint sich an die Flüche von vorhin zu erinnern. 15min später trifft mein Bekannter mit zwei weiteren Jägern ein. Zu viert nebeneinander suchen wir in einer Kette die ersten 30m der Kante zum Mais ab. Und da liegt er.
Ein Ü-Keiler, aufgebrochen 62kg
Treffer hinterm Blatt auf ca. 90m, 10m Flucht. GECO 11,0gr
in .30-06.

Dieser Samstag Abend bescherte mir einen ordentlichen Schub von Saufieber. Das einzige was da helfen soll ist ansitzen. Tja, und so sitze ich allabendlich und warte auf die nächste.
Aber wem erzähl ich das...
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

halali

halali

Alter: 41 Jahre,
aus Laupheim

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

29.09.2010 14:38 Remmi
Waidmannsheil!
unverhofft kommt oft!
30.09.2010 10:41 halali
Bolchower schrieb:
Waidmannsheil!

unverhofft kommt oft!

Waidmannsdank.
Aber so unverhofft war das, dem Aussehen der Maisäcker nach, nicht.
Alleine die Anwechselrichtung war die Falsche
30.09.2010 14:42 Hirschmann
Weidmannsheil zur Sau!

Ich verstehe dennoch die Überschrift nicht...
Warst Du wegen einer Sau schon der Saujagd müde? Warst Du müde, weil Du so oft am Mais warst (kenne ich gut, diese "üblen" 2-Wochen-Schichten hochkonzentriert am Mais)? Oder meinste, die Sau war so richtig, richtig müde nach Deinem Schuß?

Gruß
HM
01.10.2010 06:54 halali
Hirschmann schrieb:
Weidmannsheil zur Sau!



Ich verstehe dennoch die Überschrift nicht...

Warst Du wegen einer Sau schon der Saujagd müde? Warst Du müde, weil Du so oft am Mais warst (kenne ich gut, diese "üblen" 2-Wochen-Schichten hochkonzentriert am Mais)? Oder meinste, die Sau war so richtig, richtig müde nach Deinem Schuß?



Gruß

HM

Hallo Hirschmann,

in erster Linie meinte ich die Mondphase und die damit verbundenen Ansitze. Und eigentlich ist eine Sau da zuwenig. Sind ja def. mehr da.
Und wenn ich mal nach zwei Wochen ansitzen und "nur" einer geschossenen Sau keinen Bock auf Schweine mehr hab, dann schmeiss ich die Jagd hin und fange das Stricken an...
01.10.2010 11:46 anser
Weidmanns Heil! Könnt ich auch mal wieder gebrauchen...

Gruß
anser
01.10.2010 18:12 swinging_elvis
Waidmannsheil, fein erzählt. Wäre bei mir auch mal wieder Zeit. e.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang