Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Ablauf einer HZP

HZP von Gräfin von der Himmelsleiter DK (5 Einträge)

Schussfestigkeit im Wasser Stöbern im tiefen Schilfwasser Abtrocknen nach der Wasserarbeit
221 mal angesehen
19.09.2010, 11.54 Uhr

Die Wasserarbeit

Dann ging es ans Wasser. Da in Hessen die Arbeit an der lebenden Ente verboten ist, durfte nur die Schussfestigekeit im Wasser und das Stöbern im tiefen Schilfwasser geprüft werden.
Die Ente wird ins Wasser geworfen und der Hund hat ca. 1 Minute Zeit, das Wasser anzunehmen. Während der Hund auf die Ente zuschwimmt, wird in Richtung Ente geschossen. Der Hund darf nicht abdrehen, aussteigen, muss die Ente ohne Beeinflußung bringen.
Dann kommt das Stöbern im tiefen Schilfwasser. Eine tote Ente wird nichtsichtig für den Hund im Schilf platziert. Der Hund muss die Ente suchen und finden und dabei eine Wasserfläche überqueren.
Nach der Wasserarbeit gilt es : "Sofort abtrocknen!" Wir hatten am morgen ja noch ca. 6 Grad Celsius!

Fortsetzung folgt



offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

madonna

madonna

Alter: 61 Jahre,
aus walldürn
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

Anzeige
Zum Seitenanfang