Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Jagen im Einklang der Nachhalt...

Jagd und Gesellschaft (1 Eintrag)

510 mal angesehen
27.08.2010, 09.05 Uhr

Jagen warum?

Aus eigener Überzeugung und Angesichts der Tatsache, dass ich mich selber u.a. von Fleisch ernähre, möchte ich mich hier gerne über meine Meinung zur Jagd und die damit verbundene Entnahme des sehr gesunden Lebensmittels "Wildbret"outen.
Grundlage
Um auch in Zukunft ein Gleichgewicht der ökologischen Verhältnisse zu sichern, möchte ich mich von der Trophäen und sonstigen Prestigejagd distanzieren. Grundlage für ein funktionierenders Ökosystem ist für mich die Sicherung des Lebensraums bzw.die Bedingungen in dem wir Menschen und Tiere leben.
Im Vordergrund steht für mich als Jäger den Lebensraum Wald zu schützen und gleichzeitig einen gesunden und artenreichen Wildbestand zu sichern.
Die Erhaltung unserer Wälder ist ein wichtiger Beitrag zum Schutz des Klimas. Wälder speichern durch ihr Wachstum Kohlendioxid in ihrer Biomasse.
Die Bejagung aus der Natur ist eine der natürlichsten Gewinnung von Lebensmittel, da Stress und Lebend-Tiertransport entfällt. Darüber hinaus ernähren sich die Tiere artgerecht.
[huntingoffice.blogspot.com]
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

sidecarhunter

sidecarhunter

Alter: 55 Jahre,
aus Neumarkt-Sankt Veit

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

27.08.2010 10:05 WiednerDerSteirer
klingt zwar gut,,, enthält aber viel zu viel sche...e
pl pl pl
der steirer
27.08.2010 12:40 woidmandl
WiednerDerSteirer schrieb:
klingt zwar gut,,, enthält aber viel zu viel sche...e
pl pl pl
der steirer



Wer im Glashaus sitzt...
04.03.2019 17:13 esau
Ich bin durch einen Tipp hier gelandet.
Gegen Einiges(Vieles) ist nichts einzuwenden(sehe/praktiziere ich durchaus genau so).
Doch ist es banal , zu banal, es extra zu erwähnen.
Das Ding mit dem Gleichgewicht ist, längst bewiesen, blanker Unsinn.
Dieses Gleichgewicht gibt es schlicht nicht.
Jeder, der nur etwas Ahnung von Ökologie hat, weiß von Populationsdynamik.
Diese heißt so, weil sie in stetem Wandel /eben dynamisch ist.
Alles in Allem ein Beitrag auf dem Niveau einer recht infantilen Schülerzeitung.
(...erinnert mich einwenig an Schuleschwänzen für das Weltklima)
Viel Missionarseifer und offenbar schwachem fachlichen Hintergrund.
Aber wer es braucht, selbstgerecht mit Schlagworten plakativ um sich zu hauen....bitte.
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Zum Seitenanfang