Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Mein Lebenskeiler

150kg Basse auf 4m mit FLG (1 Eintrag)

---- .... ----
951 mal angesehen
26.04.2010, 11.04 Uhr

Die Geschichte

Mein Lebenskeiler
Eigentlich wollten wir das Wochenende vom 3. – 4. Oktober für einen Mondansitz auf Schwarzwild nutzen. Aber letztendlich verlief, wie so häufig bei der Jagd, alles anders als geplant.
Am Nachmittag des 3.10.2009 machten wir uns ins das von uns aus 45 Minuten entfernte Dargardt (Brandenburg) auf.
Der Vater von Daniel hat das Revier rund um die dort liegende Hofstelle gepachtet und bietet uns Jungjägern somit eine hervorragende Jagdgelegenheit. RobertIIII und Daniel kennen sich schon seit ihrer Kindheit und gehen seit dem sie Jagdschein haben oft gemeinsam jagen.
Nach dem wir Schwarzwild im Revier gefährtet haben gingen wir drei vorerst auf Rehwildansitz. An dem Abend schoss Daniel ein Schmalreh und ich einen Dachsrüden von 16,5 kg. Der viel versprechende Schwarzwildansitz ging anschließend ohne ein erlegtes Stück zu Ende. Am nächsten morgen zog es die beiden wieder los. Daniel erlegte einen erstklassigen Sechser - Bock. Nach dem wir ausgiebig gefrühstückt hatten war uns allen klar das ein tolles Jagdwochenende wieder einmal vorrüber geht.
Wir packten unsere Sachen und schmiedeten kurzfristig den Plan eine von der Hofstelle 300 m entfernte Dickung durch zudrücken. An dem Bestand angekommen stellten wir uns mit einem Abstand von 10m auf und drückten die Schonung durch.
In einem sich anschließenden Mischwald, der von bis zu 1m hohen Brombeeren durch wachsen war, sahen wir zunächst einen Fuchs. Es gelang uns aber nicht diesen zur Strecke zu bringen. Es wurde wieder von Schrot auf Flintenlaufgeschosse umgeladen.
An einem Weg der diesen Wald teilte stellen wir uns neu auf. Daniel sagte dass Robert links, ich diesmal in der Mitte und er rechts gehen . Es waren noch ca. 30 Meter bis zur Waldkante. Ich ging gerade auf einem Wechsel der sich sehr gut anbot als ich von rechts „ SAU! SAU! Großer Keiler!“ hörte. Ich ging sofort in Anschlag und entsicherte da ich im gleichen Moment schon die Brombeeren vor mir rascheln sah. Als ich das Haupt der Sau sah, viel auf schon der Schuss.
Ich blieb im Anschlag und sah das die Sau lag. In diesem Moment schrie ich als Leibeskraft „ SAU TOT!“. Der Keiler lag 4 Meter vor mir auf dem Wechsel und schlegelte noch kurz.
Als ich auf das Stück konnte ich es noch nicht glauben. Vor mir lag eine Keiler, den ich in solch einer Form noch nicht gesehen hatte. Daniel und Robert kamen auf mich zu und freuten sich gemeinsam mit mir über den Keiler. Nach dem wir das Stück mit Hilfe einer Seilwinde geborgen hatten wollten wir das Stück wiegen. Doch die 100kg Zugwaage versagt als der hintere Teil des Keilers noch am Boden lag. Wieder zuhause in Quickborn angekommen wiegten wir das Stück in der Fleischerei meines Vaters. Es stellte sich heraus das ich einen 146,6 kg (aufgebrochen und ohne Flomen) erlegt habe. Beim späteren zerwirken stellte sich heraus dass das Geschoss in der rechten Schulter steckte. Viel überraschender war aber dahin gegen das dem Keiler ein Dornenfortsatzfehlte, vermutlich durch einen Schuss.
Umfang Haderer rechts und links 8 cm Länge rechts 12,5cm links 13,5cm
Gewehre länge rechts 18,5cm links 19,5cm




offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

Woodmaster

Woodmaster

Alter: 28 Jahre,
aus Berlin
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

26.04.2010 11:19 Galloway
Donnerwetter und Waidmannsheil zum (vermutlich) Lebenskeiler!
In der Tat, Es kommt meist anders als man plant.

Gruß Galloway
26.04.2010 11:36 Woodmaster
Waidmanns Dank!
26.04.2010 11:37 Keiler3
Herzliches Waidmannsheil!
Und wenn man bei so einem Erlebnis noch Freunde dabei hat, die sich wirklich mit einem freuen, dann mag man diesen Augenblick nie mehr vergessen. Was gibt`s schöneres?
mlG
26.04.2010 11:38 Woodmaster
WmD!
Durch aus, wirklich ein super Erlebniss.
26.04.2010 12:52 katzenfutter
Sachen gibts.......
Du bist zwar noch ein junger Hupfer,aber einen Besseren wirst in Deinem Leben nicht mehr schießen.Zumindest nicht daheim in freier Wildbahn.Was sind bitte Flomen ??
Waidmannsheil
26.04.2010 13:05 Woodmaster
Flomen bezeichnet das ausgelassene Bauchwandfett.
26.04.2010 13:08 Keiler3
katzenfutter schrieb:
Sachen gibts.......

Du bist zwar noch ein junger Hupfer,aber einen Besseren wirst in Deinem Leben nicht mehr schießen.Zumindest nicht daheim in freier Wildbahn.Was sind bitte Flomen ??

Waidmannsheil

Flomen sieht man, wenn man z.B. diesen Keiler aufgebrochen vor sich hängen sieht. Es sind "Fettpakete" die sich im Bauchraum, wohl neben den Filets, gebildet haben. Ich denke es stimmt so ungefähr.
26.04.2010 20:08 Fuchsbau
WMH wünsche ich dir von so einem Träumt so manch einer
27.04.2010 11:29 Remmi
Waidmannsheil zu diesem Keiler
27.04.2010 21:59 holzbergjaeger77
Waidmannsheil ! Das nenne ich einen bzw. DEn LEBENSKEILER!
Gruss Holzbergjaeger
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang