Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
zurück zu Jagd »

Gruppe Fischerei

Besitzer: Redaktion_landlive
offene Gruppe, 258 Mitglieder

UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder

Angeltraumland Sachsen

(3 Einträge)

zwimu aesch rrr
579 mal angesehen
06.03.2010, 18.13 Uhr

Die Zwickauer Mulde

Die Zwickauer Mulde, ab der Trinkwassertalsperre Eibenstock ein Salmonidengewässer des AV Südsachsen Mulde/Elster. bereits zu tiefsten DDR-Zeiten haben sich die Fliegenfischer hier mit dicken Regenbogenforellen gemessen. Es gab ja nicht viel im "Erichland" und so kaufte man sich bei dem Nachbar in der Tschechoslovakai eine DT-Flugschnur und teilte diese in der Mitte. So hatten 2 Angelfreunde die Möglichkeit zum Fliegenfischen. Hahnenhecheln wurden damals auf Ausstellungen für Rassegeflügel besorgt. Mankaufte einen Zuchthahn und versprach dem Verkäufer, dass der Hahn ein wunderschönes Leben haben werde. Zwei Stunden später hing er im Keller eines Plattenbau mit dem Kopf nach unten und es wurde ihm fachmännisch der Saft abgelassen und der warme Saddel abgezogen.

Heute hat die Zwickauer Mulde einen wunderbaren Fischbestand, vor allem die Bachforellen habe eine prächtige Färbung, teilweise sogar kirschrote Punkte auf der Fettflosse. Saiblinge und Äschen ergänzen das Fischangebot der Muggenwerfer.

Ich fische sehr gern in der Bergarbeiterstadt Aue, wo das Schwarzwasser in die Mulde mündet. Da stehen oftmals Äschen und Regenbogenforellen, die man auf Sicht anfischen kann. Allerdings sind die nicht umsonst so groß geworden. Schon manchmal wollte ich aus Verzweiflung mein ganzes Angelgerödel in den Fluss werfen. Einmal habe ich bestimmt 50 verschiedene Muster versucht, die Äschen haben mich nur ausgelacht.

Dann kam der "Dönermann" vom Dönerimbiss und warf seine Fladenbrote von der Brücke. Plötzlich kochte das Wasser! Da habe ich schnell die Vorfachspule aus der Weste herausgekramt und den Schaumstoff abgezogen, der die Schnur vor Licht schützen soll. Eine große 8 er Trockenfliege mit dem Feuerzeug rasiert und dann den Schaumstoff draufgepiekt. So schnell war mein Angeltag selten zu Ende. Es dauerte etwa 10 Minuten, da hatte ich 4 Regenbogenforellen über 40 gefangen.

Von der Schwarzwassermündung kann man dann bis kurz oberhalb vom Schloß Stein in der Gemarkung Hartenstein feinstes Fliegenfischen praktizieren. Man fischt im Wald, oder an tiefen Rinnen und Wehren. Alle 4 Salmoniden kann man hier erwischen. Oder man fischt direkt in Aue, hier kann man wandernd Fischen und findet hier und da den ein oder anderen Gumpen, der so manche "Geschenksendung" beinhaltet.

Bis zum Silvesterabend habe ich schon in der Mulde gestanden und die Äschen geärgert, oder die Äschen mich. Mit der 4 er Rute und einer DT-Schnur ist man immer gut gerüstet. Natürlich gab es einige "Silberbarren", die sich per Longlinereleasing selbst im Sprung befreiten.

Naja, das ist wie bei den Frauen, die man nicht erwischt hat, die bleiben einen ganz besonders in Erinnerung!

Petri heil und straffe Leinen!
offline

Geschrieben von

Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

09.03.2010 13:56 Katalin
Tolle Bilder, die du zum Blog eingestellt hast *anerkennendpfeif*
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang