Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Wachtel und Wild

(2 Einträge)

wachtel wasser dw2
740 mal angesehen
26.02.2010, 09.22 Uhr

DW! War es ein Fehler?

Ich bin ein zufriedener Jäger, habe meinen Englischen Cocker Spaniel mittlerweile soweit, das wir uns blind verstehen. Wenn ich Blähungen habe, dann läßt er einen Furz! Wir sind ein echtes Gespann geworden, er arbeitet die Rote Fährte ruhig und konzentriert, hetzt bei den Drückjagden das Rehwild kurz an und kommt zurück. Im Grunde genommen ist er ein excellenter Buschierer, aber wir haben keine Hasen, Fasane, Karnickel mehr. Ich arbeite in einer Teichwirtschaft, natürlich haben wir Wasserwild. Hier ist der Cocker natürlich in seinem Element, es gibt kein vorprellen und beim anpirschen ist er stets neben mir. Mein bester Freund!

Das einzige, was er nicht hat ist eine gesunde Raubwildschärfe, am Waschbär wird er zwar laut und nimmt diesen auch an, den Fuchs jedoch jagd er stumm. Ein Bekannter Förster führte schon immer Deutsche Wachtelhunde und ich war nach einer Drückjagd bei einer Nachsuche dabei.
Sein DW-Rüde hielt einen 80 kg Keiler am Teller. Nach dem Fangschuß stellte sich heraus, dass der Keiler garnicht beschossen wurde, lediglich eine ausgeheilte Schußverletzung am Vorderlauf hatte. Das war mein Schlüsselerlebnis mit der Rasse Deutscher Wachtelhund.

Die Jahre vergingen und mein Cocker wurde älter und ruhiger. Ich waidwerkte in einer Hochwildjagd beim Bundesforst und in zwei Feldrevieren. Immer wieder ärgerte mich die Raubwildschärfe, die meinem Schlappohr fehlte. Ich telefonierte mit Ssquat und wir sprachen über dies und das und dann wieder über DW. Er führte zu diesem Zeitpunkt Parus und spielte mit dem Gedanken, dass er wohl noch den Wurfbruder Paul bekommen könnte......

Spät in der Nacht sprach ich nochmal mit meiner Frau darüber, ob wir denn nicht einen kleinen Welpen holen könnten, der Platz ist da und der Hund kann mit mir auch mit auf die Arbeit. Genervt meinte sie dann: "Dann hol dir doch einen Wachtel!"

Gesagt-Getan, in der Nähe von Göttingen lag ein Wurf, wo zwei braune Rüden gefallen sind. Schnell ein Anruf, mit dem Züchter gesprochen-alles paßte! Einen Monat später einen Tag frei gemacht und die 650 km in Angriff genommen. Nach der Arbeit ging es los, in der Nacht gegen 00.30 Uhr schlugen wir beim Züchter auf. Alle Formalitäten erledigt und gegen 02:30 Uhr wieder zurück.

Endlich hatte ich meine "kleine Ratte"! Es war ein herrliches Gefühl. Der Cocker verstand sich mit ihm von Anfang an sehr gut. Er lebte sich gut bei uns ein und wir gingen abwechselnd mit den Hunden ins Revier. Einmal der Welpe mit, das andere Mal wieder der Cocker.

Ab der 16. Woche wurde mein "Wachtelchen" zum Allesfresser. Laptopstromversorgung, Schuhe, Fernsehkabel, Mutters Heizdecke- so ziemlich alles, was in den Fang passte, das wurde auch artgerecht zerkleinert. Nach etwa einem halben Jahr, als ich ihn bei einem Sauenansitz im^Auto gelassen hatte, kam dann die Krönung!

Sau versorgt und in die Wildkammer gehangen, dann kam eine öffentliche Straße und ich will mir die "Leine" umlegen, da habe ich den Verschluß in der Hand!
Da hat der "Drecksack" alle 5 Gurte im Passat zerfressen!
Aber egal, er ist ja mein kleiner Liebling und ich habe ihn vor Mutters Hausschuh geschützt!

Mit 7 Monaten lief er dann die ersten Drückjagden und ich war sehr zufrieden. Immer wieder ließ ich ihn, meine verendeten Stücke nachsuchen und auch beuteln. Selbst bei der Entenjagd hatte er schnell den Dreh raus, dass auch zwei Enten in den Fang passen, was haben wir gelacht!

Im Revier hat er dann auch noch einen Waschbären abgetan, da war er nicht mal 11 Monate alt. DAS WAR DER HUND, DEN ICH IMMER WOLLTE!
Von da an liebte ich den Hund abgöttisch, erst kam der Hund, dann die Frau! Aber auch meine Frau konnte diesen Geschöpf nicht wirklich böse sein, bei dem Blick!
Wir legten die JP ab und wurden ein tolles Gespann.

Dann hat es mich gesundheitlich sehr schwer erwischt.Krankenhausaufenthalt, dann Reha und so weiter. Ich brauchte fast ein Jahr, um wieder auf die Läufe zu kommen. Der Hund jedoch kam immer zu mir ans Bett und leckte mir im Gesicht oder an den Händen. Ich war ja sein Herr, obwohl sich meine Frau um ihn kümmern mußte.

Aber es ging wieder aufwärts, schnell hatte ich mir die 20 kg wieder draufgefressen und dann ging es wieder los mit der Wachteltöle, dem Wohnungs-, Auto-, und Kleinzeugzerstörer.

Heute ist er knapp 3 Jahre und ich möchte ihn nicht wieder missen! Mit dem Gehorsam muß ich noch etwas schleifen, da er sehr dominat ist, aber das bekommen wir hin. Er wird auch reifer, das merkt man deutlich!

Würde ich jetzt eine Gegenrechnung zwischen Schaden und Freude aufstellen, es würde klar die Freude mit dem Hund überwiegen!

Was sind schon Gurte, Fernsehkabel etc., alles nur materielle Dinge, die längst wieder behoben sind. Die Zuneigung und das Allroundtalent des Deutschen Wachtelhundes stellt alles andere in den Schatten!

Und ich würde den Drecksack wieder auswählen........

edit: 2 Leerzeichen vergessen.
offline

Geschrieben von

Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

26.02.2010 09:40 harzbaer
schönes Lob für Deinen Hund! Aber warum einen Titel für den blog, der schlechtes vermuten lässt?
26.02.2010 10:20 Dackelbiene

Es geht doch nichts über die kleinen und großen Schadinsekten! (Ob hochläufig oder abgesägt)
Biene
26.02.2010 11:07 wachtelschachtel
harzbaer schrieb:
schönes Lob für Deinen Hund! Aber warum einen Titel für den blog, der schlechtes vermuten lässt?

Na weil der als Welpe nur Schaden gemacht hat!
26.02.2010 11:20 platzi
Super Bericht!
Ja, so ein Hundchen ist ja auch nur ein Mensch, sag ich immer.
Auch miern hat sich sein Gnadenbrot schon lange verdient - nicht weil er so super arbeitet, sodnern weil er mein Freund ist!

Grüße

Diether
26.02.2010 13:25 Lifehouse
Klasse geschrieben!
Wünsche dir weiterhin viel Freude mit deinem Hund und Gesundheit!
26.02.2010 13:26 wachtelschachtel
platzi schrieb:
Super Bericht!

Ja, so ein Hundchen ist ja auch nur ein Mensch, sag ich immer.

Auch miern hat sich sein Gnadenbrot schon lange verdient - nicht weil er so super arbeitet, sodnern weil er mein Freund ist!



Grüße



Diether

Das denke ich auch, das sind wir ihnen schuldig, egal welche Rasse! Einmal Rüdemann-immer Rüdemann!
26.02.2010 13:26 steinkauz
Schön geschrieben, mann findet sich fast in jeder Zeile wieder.
Weihei mit deinem Rapauz,
steinkauz
26.02.2010 13:56 Wachtelhund
Aus jeder Zeile kann man lesen, Du bist verliebt!
Und zwar in Deinen Hund, und das ist gut so!
26.02.2010 17:28 Heidefoerster
Das mit den Gurten kenne ich gut von meiner letzten Hündinn. Zweimal total zerlegt.
Und mein neuer, der zerledert alles wenn ihm langweilig ist. Und das kommt leider oft zu. Eigentlich an jedem Tag ohne Jagd.
26.02.2010 17:35 wachtelschachtel
Heidefoerster schrieb:
Das mit den Gurten kenne ich gut von meiner letzten Hündinn. Zweimal total zerlegt.

Und mein neuer, der zerledert alles wenn ihm langweilig ist. Und das kommt leider oft zu. Eigentlich an jedem Tag ohne Jagd.

Ich war Ende Januar auf einer DJ, der Förster führte auch Wachtel. Und du kannst es glauben, auch sein Geländewagen, der war arg angefressen! Das steckt bei den Burschen drin!
27.02.2010 08:41 Albjaeger
Moin.
Obwohl ich es lange nicht glauben wollte: Einmal Wachtel - immer Wachtel!!
Bei mir ist es jetzt die 2te DW-Hündin, die der Rasse alle Ehre macht...
Aus anfänglicher "Verliebtheit" wurde i.d.Zwischenzeit eine echte Passion meinerseits.
Man kann ohne Wachtel leben - aber wozu?

Waidheil zu deinem "Verbrecher"
(Wenn deiner Clyde heisst - ist meine Bonny)
Albi
27.02.2010 12:56 Alpiae
Toll geschrieben
Wachtel Heil !!!!
DW KANN NIEMALS EIN FEHLER SEIN
27.02.2010 16:53 Isegrim
Tolle Story
Dir und Deinem Racker noch viele gemeinsame Jahre
HoRüdHo v. ISE *****
27.02.2010 22:23 ssquat
Du musst nicht alle kleinen Geheimnisse lüften.
28.02.2010 08:56 wachtelschachtel
ssquat schrieb:
Du musst nicht alle kleinen Geheimnisse lüften.

Du warst der Schuldige, der mir den Rest gab zum DW!
28.02.2010 09:19 HatzWatz
Du beschreibst hier gerade meine (tote) Wachteline...nur hat sie es nicht dabei belassen die Gurte zu schreddern sondern auch den Fahrersitz, das Lenkrad...die Türverkleidung...die Heckscheibenheizung.....als sie dann eines Tages im Kofferraum hockte und eine Spraydose zwischen die Pfoten hielt...bin ich ausgestiegen habe mich etwas entfernt und gewartet bis es knallte
28.02.2010 09:26 wachtelschachtel
HatzWatz schrieb:
Du beschreibst hier gerade meine (tote) Wachteline...nur hat sie es nicht dabei belassen die Gurte zu schreddern sondern auch den Fahrersitz, das Lenkrad...die Türverkleidung...die Heckscheibenheizung.....als sie dann eines Tages im Kofferraum hockte und eine Spraydose zwischen die Pfoten hielt...bin ich ausgestiegen habe mich etwas entfernt und gewartet bis es knallte

Das scheint mir ein allgemeines DW-Problem zu sein. Das Markierspray habe ich vorsorglich auch entfernt, denke das hätte er auch vernascht! Aber toi toi toi, seit er etwa zwei Jahre ist, da hat sich das gegeben. Meine Überlegung war schon ein Maulkorb anlegen, wenn er im Kofferraum ausharren muß. Vor darf er nicht mehr!
28.02.2010 09:40 HatzWatz
wachtelschachtel schrieb:
Das scheint mir ein allgemeines DW-Problem zu sein. Das Markierspray habe ich vorsorglich auch entfernt, denke das hätte er auch vernascht! Aber toi toi toi, seit er etwa zwei Jahre ist, da hat sich das gegeben. Meine Überlegung war schon ein Maulkorb anlegen, wenn er im Kofferraum ausharren muß. Vor darf er nicht mehr!



Gut war auch als sie im nagelneuen Defender hinten den Teppich demontierte und die Kabelbäume rausriss
Bei legte es sich aber auch so mit dem zweiten Lebensjahr....dann konnte man sie unbeobachtet mal im Wagen lassen
Wenn ich alle Schäden..auch die im Garten zusammenrechne war es ein sehr teurer Hund
Aber es war auch meine beste Zeit mit Jagdhund
28.02.2010 09:45 wachtelschachtel
HatzWatz schrieb:
Gut war auch als sie im nagelneuen Defender hinten den Teppich demontierte und die Kabelbäume rausriss

Bei legte es sich aber auch so mit dem zweiten Lebensjahr....dann konnte man sie unbeobachtet mal im Wagen lassen

Wenn ich alle Schäden..auch die im Garten zusammenrechne war es ein sehr teurer Hund

Aber es war auch meine beste Zeit mit Jagdhund

Meine Ricke hat dann "Knabberstopp" im Tierbedarf gekauft, damit habe ichstmal sein "Lieblingsapportel" eingesprüht, was er dann nicht mehr bringen wollte! Und danach die Gurte und Plastikverkleidungen im Kofferraum. Allerdings wenn ich was schieße und komme danach ans Auto, da gibt es kein halten, er sucht sofort auf meiner Fährte, ob was liegt...
28.02.2010 09:50 HatzWatz
wachtelschachtel schrieb:
Meine Ricke hat dann "Knabberstopp" im Tierbedarf gekauft, damit habe ichstmal sein "Lieblingsapportel" eingesprüht, was er dann nicht mehr bringen wollte! Und danach die Gurte und Plastikverkleidungen im Kofferraum. Allerdings wenn ich was schieße und komme danach ans Auto, da gibt es kein halten, er sucht sofort auf meiner Fährte, ob was liegt...



Sind schon tolle Hunde...diese DW
Wenn sie mal etwas beim Rundgang entdeckte und ich ihr verboten habe nachzusehen ist sie wenn wir am Auto waren auf der Fährte den ganzen Weg zurück....das hat ihr keine Ruhe gelassen
28.02.2010 12:49 swinging_elvis
Auch ich kenne so einige Wachtelfreunde... top, Dein Hund. Dinge zerfressen, das konnte unser alter DJT auch... Waidmannsheil und noch viele tolle Erlebnisse, elvis
08.03.2010 11:47 anser
Ich könnte denken, du sprichst von meinem Verbrecher - passt einfach alles, besonders das mit dem Gehorsam...

Gratuliere dir zu deinem Verbrecher!!!
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang