Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Ein neuer Hund ist da!!!

(14 Einträge)

222 mal angesehen
25.04.2009, 12.00 Uhr

Fortschritte!

Hallo, mal wieder ich von der Hundefront. Zuerst mal zur Beruhigung vieler, der Hund ist wieder absolut ruhig im Auto,vieleicht war meine spasshafte Vermutung doch richtig und er hatte einfach was in Anblick.
Ansonsten, auch wenns überheblich klingen sollte, ich bin von der Rasse begeistert, ich hatte noch nie so einen leichtführigen ,gelehrigen Hund. Scheint auch kein Einzelfall zu sein , gerade mein Zwinger scheint bei anderen Hundleuten für sowas bekannt zu sein .
Die letzten Wochen war zwar aufgrund der lw Frühjahrsarbeiten nicht allzuviel Zeit,aber trotzdem waren täglich mal schnell nen paar Gehorsamsübungen drin. Da hab ich halt den berufsbedingten Vorteil , 90% meiner Zeit ist der Hund mit dabei . Daher Kkappt mitlerweile sitz ,platz down zuverlässig, es gilt nun nur noch gefestigt zu werden .
Auch Futterschleppen wurden schon gezogen, angefangen von 5 m geradeaus bis zu 400 m mit zwei spitzen Hacken. Gearbeitet natürlich nur am Schweissriemen, dazu die Schleppen absolut genau markiert, so das man eben den Hund genau kontrollieren kann. erstaunlich war für mich zu sehen , wie er auf verschiedene windrichtungen reagiert, bei Seitenwind zb immer genau neben der Schleppspur arbeitet, bei Rückenwind hingegen absolut drauf. Wichtig bei der ganzen sache war udn ist mir immer,das er den Kopf runternimmt, besonders unsere grossen Vorsteher haben ja die eigenart sowas gerne mit hoher Nase anzugehen.
Zum Bestätigen meiner Theorie, das es bei Schweissarbeit nicht unbedingt notwenig ist literweise schweiss zu versprühen, hab ich ihn gestern eine Schleppe ziehen lassen mit einen Holzscheit. Der Hund arbeitete diese Spur mit der gleichen Selbstverständlichkeit wie die vorausgegangen aus.Sicherlich ist hierbei die Standzeit sehr kurz, allerdings behaupte ich mal das unsere heutigen Hunde nasenmässig so weit sind das sie selbst nach tagen sowas noch ohne probleme arbeiten können .
Zum gestrigen Kurs, man sieht Fortschritte. Die Hunde sind ruhiger, es gibt sogar schon welche die eine Stunde neben ihren Führer sitzenbleiben. Es kristaliesit sich jetzt schon raus, wer den Kurs problemlos bewältigt mit anschliessender Prüfung, und wer in meinen Augen nicht mal diese niedrigeste Weihe verdient. Erstaunlich war gestern für mich die Bgegnung zwischen Kursleiter und unseren DJT. Dieser zeigte ja bis jetzt nicht ansatzweise irgendeine Reaktion auf kommandos, nach 10 Minuten konsequenten Arbeiten , ging de r Hnd einwandfrei bei Fuss mit sofortigen Sitz beim anhalten.
Bei der nachfolgenden Runde kam dann die Forderung auf doch endlich mal ne Schweissspur zu arbeiten,bezeichned hauptsächlich von den Hundeführern, deren Hunde nicht gerade glänzen. Schaun mer mal , sag der Franz.

servus
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

27.04.2009 10:33 platzi
Klingt gut!
Wünsch Dir noch weiterhin viel Erfolg!

Diether
30.05.2009 10:46 Steinmetz
Ich habs ja am 1.5. gesehen
Im vergleich zu den meisten Anderen echt vorbildlich...
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang