Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Ein neuer Hund ist da!!!

(14 Einträge)

Feldmann Feldmann im Dinkel
273 mal angesehen
05.04.2009, 14.04 Uhr

Gedanken zur Hundeausbildung!!

Hallo,
hab eben mal Zeit, daher schon wieder so ein geistiger Erguss von mir.
Der letzte Freitag war eigentlich ne Fortsetzung des vorherigen, nen paar Sachen waren anders, zb kam ein neuer Hund dazu, DJT, geführt von einen älteren Herr, der sich besonders dadurch auszeichnete, jeden anderen Hundeführer mit guten bis sehr guten Ratschlägen einzudecken.Seinen Hund hat er nur einmal geschnallt, da wir dann 10 Minuten und viele Leckerlies brauchten das Mi..vieh wieder zu erwischen wurde ihm vom Ausbilder nahegelegt,das für heute mal sein zu lassen .
Bei den anderen Hunden,meinen eingeschlossen waren keine wirklichen Fortschritte erkennbar, war so wie beim ersten mal.
Absolut missfallen hat mir persönlich das da im Laufe des Kurses ein fliegender Händler mit Halsungen , Leinen, sonstigen Bedarf und Futter auftauchte, der machte das Geschäft der Woche. Ich widerstand tapfer allen Zureden, da was käuflich zu erwerben, nun ist halt mein Hund wieder mal der einzige ohne den guten Oberländer Apportierbock, ich bevorzuge da
Holzscheite verschiedener Grösse.Komischerweise apportierten meine Hund e bis jetzt wirklich immer alles, angefangen eben vom Wild bis zur vollen Sektflasche. Auch mus s mein armer Hund nun ohne rote Feldleine durchs Leben gehn , ich hoffe er übersteht dies.
Sehr schön fand ich danach , das sich auch mal zusammengesetzt wurde auf eine halbe Bier im Garten, gerade dies hab ich die letzte Kurse arg vermisst. Hab aber diesmal eben gleich mal nen Kasten mitgebracht, um die richtige Richtung einzuschlagen.
Aber um nun nochmal den Bezug herzustellen zur Überschrift, nun das ganze mal aufgerollt aus der Sicht des Ausbilders. Dies ist ein älterer Herr mit einen Hundeverstand par exellance, man sieht ihm förmlich an wie er sich oft krümmt, bei unseren Darbietungen. Ich persönlich wäre da auch wesentlich direkter, wahrscheinlich mit dem Erfolg das ich nach zwei Stunden allein rumstehen würde. Ich finds eben nicht toll, wenn ein Hund ständig bellt, einer ständig aus der Halsung schlüpft und abhaut , einer null Appell zeigt oder eben der Führer absolut immun gegen noch so gutgemeinten Ratschlag ist.
War zwar bein nachfolgenden Umtrunk auch nochmal Thema, das man zb nicht von Wasserfreude sprechen kann, wenn der Führer ohne Hose auch mit ins Wasser muss ;das das eben kein gemeinsames Jagen ist,wenn ein Hund ohne jedweden Bezug zum Führer allein im Wald rumhampelt, aber irgendwie sidn auf den Ohr alle bissl taub.
Ok, sicherlich überzeichne ich hier bissl , aber geht mal raus in die Hundekurse und guckt, sowas findet ihr überall wieder. Es geht hier zwar nur um die BP, also die niedrigste Stufe der Ausbildung, aber ist sowas dann wirklich brauchbar?
Hier im Forum wird sich oft aufgeregt über die bösen bösen Hunde der bösen Spaziergänger, aber sind unsere Jagdhunde soviel besser.......?
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

06.04.2009 18:05 exe
Ich kann Deinem Beitrag nur beipflichten, war bei uns net anders.
Gruß exe
30.05.2009 11:41 madonna
Ich bin im Moment im Hundeführerlehrgang bei Karl Walch- der nimmt nur Jagdhunde- und zwar nur mit Papieren und nur kontinentale, keine Exoten und keine... darüber schweige ich aber lieber. Dieser Kurs ist einfach nur große Klasse- das würdest Du Dich sicher auch wohler fühlen. Gruß Madonna
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang