Zur mobilen Version wechseln »
Jagd-VideosCommunityMediadatenNewsletterFormulare & Vordruckejagderlebenlandlive.deANVISIERTPRAXISSERVICEMARKTJAGD-WETTERAPPSPirschunsere JagdNiedersächsischer JägerDer Jagdgebrauchshund
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche

Meine Jagderlebnisse

(4 Einträge)

Die Erleger von Vorne Die Waffen
575 mal angesehen
28.02.2009, 18.20 Uhr

Sommernacht

Mein Bruder war mal wieder aus dem hohen Norden zu Besuch. Aus familären Gründen, wohl aber auch aus jagdlichen Gründen.

Er konnte in drei Tagen einen Fuchs und einen Dachhasen strecken. Seinen 1. Fuchs dieses Jagdjahr. Ich hatte bis dato drei der roten vorbeigeschossen. Ich konnte es mir nicht erklären, und eine Probeschuss mit der Waffe brachte mir nur das Ergebnis, dass alle Schuld bei mir lag.

Ich hatte mir vorgenommen, die ganze Nacht durchzusitzen. Eine kleine Decke und ein kühles Stubbi krönten meine Ausrüstung. Normal hab ich kein Bier dabei aber an so einem heißen Tag gönnte ich mir das.
Um viertel nach acht saß ich auf der Kanzel. Vor mir die frisch gemähte Wiese, auf der noch die Heuballen standen. Rechts in 100m Entfernung grenzt die Wiese an einen bewaldeten Graben, in den die Sauen gerne zum Suhlen ziehen. 90m vor mir ist die Feldkante. Ein Weizenfeld, in dem die Sauen schon zu Schaden gegangen waren und links daneben das Rapsfeld indem sie stecken könnten. 60m zu meiner Linken Gerste und hinter mir wieder Raps.
2 Hasen zeigten sich mal kurz auf der wiese sonst gechah relativ wenig, mein Bier erfrischte;). Vielleicht war es dem Wild auch zu warm um sich zu bewegen. Um viertel nach zehn fing es dann an zu dämmern und kurz darauf sah ich den Jagdgast verschwinden, der auf einen Bock angesetzzt war. Es war ihm schon "zu dunkel". Wie sollte der auhc Jemals einen Bock bekommen...naja...

Auf einmal eine Bewegung vor mir. Aus dem Raps schnürte ein Fuchs und direkt ein Jungfuchs hinterher. Ziemlich zügig wollte die beiden rach rechts in den Graben. Schnell die Waffe in Anschlag, Leuchtpunkt an und kurz gemäuselt. Beide Füchse bleiben stehen, das Absehen wandert hinter das Blatt des Jungfuchses und raus ist der Schuss. Doch anstatt umzukippen flüchtet der Jungfuchs mit dem Altfuchs zurück in dn Raps. MIST! ! !

Ich wollte mir den Anschuss erst morgens früh anschauen, um nicht weiteres Wild zu verkrämen. Es war auf der gelben Wiese erstaunlich hell. Um kurz nach eins erschien rechts hinten in der Ecke der Wiese noch ein weiterer Fuchs, bevor ich allerdings die Waffe in Anschlag bringen konnte, war er wieder verschwunden.

Ich war mal wieder eingenickt. Der sommerliche Halbmond war mittlerweile hoch am Himmel und spendete zusätzliches Licht. Um kurz nach drei vernahm ich ein knacken. Ich leuchtet die Weise ab doch nichts zu sehen..Da! noch ein knacken und ein rascheln. Wieder abgeleuchtet und hinter einem Ballen konnte ich das hinterteil einer einzelen Sau erkennen. Das Schwein bewegte sich langsam. Als nach 5 Minuten keine weiteres Schwein in Sciht war, entschloss ich mich zum Schuss.
Auf knapp 75m brach die Sau im Knall zusammen. nach 10 Minuten traute ihc mich dann zum Anschuss mit den üblichen Gefühlen. Passt das Stück wirklich?? Da liegt schonmal ein ziemlicher Klotz vor mir. Kurze Zeit später sehe ich die Waffen im Taschenlampenlicht blitzen.

Mh...was nun. Erstmal zum Auto und unterwegs den sich bei uns im Urlaub befindlichen Bruder anrufen. Ob er mir denn helfen könte ien kleines Schweinchen zu bergen. Als ich drei Minuten später zu hasue eintreffe, steht er schon auf der Matte. Schnell den Hänger an den Jeep und zurück ins Revier.
Nachdem die Sau versorgt wurden war und am Haken hing, fing es schon leicht an zu dämmern.

Also entschieden wir uns noch die weiteren Wiesen und Weizenfelder abzupirschen, um eventuell noch ein Schwein für meinen Bruder oder einen Fuchs zu erbeuten.
NAch 15 Minuten Pirsch entdeckte ich einen Fuchs auf seine Keulen sitzen. Schnell lagen wir beide auf dem Feldweg und ich fing a zu mäuseln. Sofort stand der Fuchs zu und ich konnte ihm auf knapp 60m die kugel auf den Stich setzten. Ich hatte nur noch eine Kugel für meine BBf, doch mein Bruder hatte ja den von Dad geliehenen Repetierer noch mit.

Später wechselte noch eine Sau ähnlichen Kalibers wie meiner über den Weg, aber zu schnell und zu weit für einen sichere Schuss und wir sahen noch eine Rotte von knapp 20 Schweinen auf 60m, doch leider beim Nachbarn.

ALs wir dann zurück zum Auto gehen wollten sah ich an einer Wiese auf knapp 140m einen Fuchs. Wir legten uns sofort ins Heu. Für meinen Bruder war der Fucsh hinter einer Hecke verdeckt und für mich war die Entfernung zu weit. Mein Bruder wollte aber unbedingt sein Glück versuchen und rückte langsam weiter zu mir und bekam den Roten dann auhc zu Gesicht.
Im Schuss war der Fuchs verschwunden. Ich sah an seiner Stelle nur noch einen Stabwolke und dachte zuerst gefehlt, doch auch dieser Fuchs lag im Knall.

Irgendwann an diesem Morgen dachte ich dann auch mal an den zuerst beschossenen Jungfuchs. Also nochmal raus und diesen nach 40m Todflucht mit bestem Kammerschuss auch gefunden. :)

3 Füchse und ein Keilerchen. Eine Nacht/ ein Morgen, die sich gelohnt haben.

3x 7x65R
1x 9,3x64

Wurde glaub ich sehr lang .

------------------------------------------------------------------------------------------

Rechtschreibfehler bitte wieder überlesen.

Waidmannsheil Marcel
offline

Geschrieben von

Private Nachricht schreiben »

querz

querz

Alter: 28 Jahre,
aus RLP
Anzeige

Schlagwörter

Bitte gib die Schlagwörter mit Komma getrennt ein.

Kommentare

28.02.2009 19:54 OEMI
Ein herzliches Waidmannsheil, ein tolles Erlebnis und sehr schön erzählt
Gruss OEMI
PS.: Schreibfehler kann man auch noch im Nachhinein korregieren, wenn der Block schon eingestellt ist. Ist wirklich nicht bös gemeint, nur ein Tipp
28.02.2009 20:47 swinging_elvis
Na auch von mir ein Waidmannsheil zu dieser Ausdauer-Jagd. Feine Erlebnisse und in der Nacht kommt es manchmal vor, dass man zur Sau schreitet und hofft, es passt... kennt man...
Eine Fuchs-vorbeischießen-Phase hatte ich auch schon... unerklärlich aber ganz klar mein Fehler da dioe .22-Hornet aus dem Einstacklauf Loch in Loch schoss... Waidmannsgruß, elvis
01.03.2009 10:33 wutz
Veto ich konnte zwei füchse und einen Dachhasen erlegen

waidmannsheil dein bruder
01.03.2009 12:27 Sauerlaender92
Fettes waidmansnheil
der keiler ist aber auch nicht von schlechten erltern?!
01.03.2009 18:30 Kuhbett
Waidmannsheil,
Gruß
01.03.2009 20:01 Kaiserau
Waidmannsheil!
Das nenst du Keilerchen...
Gruß B
01.03.2009 20:30 querz
Kaiserau schrieb:

Waidmannsheil!
Das nenst du Keilerchen...
Gruß B


Der prahlt aber auch ganzschön in der Sommerschwarte ;) bischen mehr als 15cm...;) Hab noch so einen.

Und noch nen besseren.
02.03.2009 18:01 Kuhbett
querz schrieb:

Der prahlt aber auch ganzschön in der Sommerschwarte ;) bischen mehr als 15cm...;) Hab noch so einen.

Und noch nen besseren.

Dann stell mal nen Blog zu dem dicken von deinem Avatar rein
Wmh
02.03.2009 19:30 querz
Kuhbett schrieb:

querz schrieb:

Der prahlt aber auch ganzschön in der Sommerschwarte ;) bischen mehr als 15cm...;) Hab noch so einen.

Und noch nen besseren.

Dann stell mal nen Blog zu dem dicken von deinem Avatar rein
Wmh



Wird wohl aber nur ein sehr kurzer werden. Und dann werden riesige Mengen kommen von wegen:"so ein RIESEN- Dusel!"...
Tipp für iPhone-Benutzer: Du kannst alle Kommentare durchblättern, indem du zwei Finger zum Scrollen verwendest.
Anzeige
Zum Seitenanfang